Bundesliga

Radikaler Umbruch: Keita setzt sich an die Spitze

kicker-Rangliste Winter 2016/17: Mittelfeld defensiv

Radikaler Umbruch: Keita setzt sich an die Spitze

Naby Keita

Voll eingeschlagen: Naby Keita von RB Leipzig. picture alliance

Der 21 Jahre alte Guineer begeisterte über weite Strecken des Halbjahres durch seine Eleganz, die spektakulären Dribblings und das Gespür für Räume und Pässe und verdiente sich damit den Spitzenplatz in der Internationalen Klasse. "Keita an die Spitze zu setzen, ist sicher gerechtfertigt", sagt Sebastian Kehl, dreimaliger Deutscher Meister mit Borussia Dortmund, in seiner Expertenkolumne für den kicker (Donnerstagausgabe), "Er und Demme sorgten in Leipzig für Furore. Sie waren maßgeblich für den Höhenflug des Aufsteigers verantwortlich."

Mit Keitas Führungsposition einher ging ein radikaler Umbruch im Vergleich zur Einstufung im Sommer . Münchens Arturo Vidal verkörperte seinerzeit Weltklasse, Granit Xhaka, Charles Aranguiz, Xabi Alonso und Julian Baumgartlinger wurden in die Internationale Klasse eingestuft. Aus den unterschiedlichsten Gründen taucht jetzt keiner der Fünf mehr im Vorderfeld dieser Position auf. Gleichzeitig sank auch das Niveau: Neben Keita schaffte es nur noch ein weiterer Spieler in die Internationale Klasse.

In der Donnerstagausgabe erfahren Sie, warum ein Weltmeister von 2014 nur im Blickfeld rangiert, welcher Bundesligaprofi sich von Platz 9 zum Kronprinz aufschwingen konnte und weshalb Sebastian Kehl findet, das ein Spieler des FC Bayern und einer der Dortmunder Borussia "zu schlecht bewertet" sind.

So sah die kicker-Rangliste "Mittelfeld defensiv" noch im Sommer aus:

Rangliste: Warum es nicht für die Weltklasse reichte

Keita ist eine "Waffe, die kaum aufzuhalten ist"

alle Videos in der Übersicht