Bundesliga

Swansea baggert an Bayern-Assistent

Muss Ancelotti um seinen Co-Trainer bangen?

Swansea baggert an Bayern-Assistent

Paul Clement (l.) mit Carlo Ancelotti

Vertrauensvolles Verhältnis: Paul Clement (l.) und Carlo Ancelotti. picture alliance

Chelsea, Paris, Madrid, München - wo Carlo Ancelotti war, war fast immer auch Paul Clement. Der 44-jährige Engländer ist langjähriger Assistent des derzeitigen Bayern-Trainers, seit sich beide 2009 beim FC Chelsea kennen- und schätzen gelernt haben.

Vorige Saison - Ancelotti machte gerade eine Pause - hatte Clement beim englischen Zweitligisten Derby County seinen ersten Cheftrainer-Posten angenommen, war im Februar aber nach einem sportlichen Tief entlassen worden, obwohl Derby auf dem fünften Tabellenplatz stand. Im Sommer folgte er Ancelotti nach München.

Dort ist er noch bis 2019 gebunden, doch sein Ruf in England ist weiter exzellent. Zunächst wollte ihn Sam Allardyce als Co-Trainer zur englischen Nationalmannschaft lotsen, was Clement jedoch dankend ablehnte . Dann galt er im September als Kandidat bei Swansea City, offenbar gab es sogar Gespräche.

Der walisische Klub verpflichtete damals am Ende aber lieber Ex-US-Nationaltrainer Bob Bradley - und entließ ihn diese Woche schon wieder. Swansea ist mit nur zwölf Punkten und satten 41 Gegentoren nach 18 Spieltagen Vorletzter. Und nun ist Clement wieder ein heißer Kandidat.

Colemans Frau sagt Swansea ab

Wales' Nationaltrainer Chris Coleman soll zwar übereinstimmenden Medienberichten zufolge ganz oben auf der Wunschliste gestanden haben , seine Frau sagte jetzt jedoch für ihn ab: "Mein Mann hat öffentlich gesagt, dass wir nach Wales hoffentlich ins Ausland gehen - aber viel Glück, Swansea!", twitterte sie. Eine offizielle Anfrage der "Schwäne" habe es laut "Guardian" ohnehin nicht gegeben.

Weil Ryan Giggs kein Favorit der Klubführung sein soll, werden jetzt Clement und der kürzlich bei Zweitligist Birmingham City entlassene Gary Rowett als Topkandidaten gehandelt. Über Premier-League-Erfahrung als Cheftrainer verfügen beide nicht.

jpe

Softe Bayern, harte Hessen: Die Fairplay-Tabelle