Innenverteidiger gab diese Saison sein Debüt

Düsseldorf bindet Bormuth langfristig

Robin Bormuth

Unterzeichnete einen Vertrag bis 2020: Düsseldorfs Robin Bormuth. imago

Bormuth unterzeichnete bei den Düsseldorfern einen Vertrag bis Juni 2020. "Seitdem ich Cheftrainer der Fortuna bin, hat Robin Bormuth eine fantastische Entwicklung genommen", wird Friedhelm Funkel in einer Mitteilung des Klubs zitiert. Der 63-jährige Trainer-Routinier hatte Bormuth in den Profikader berufen und dem Innenverteidiger im August zu seinem Zweitliga-Debüt beim Gastspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:0) verholfen. "Trotz seiner jungen Jahre macht er in der Abwehrzentrale stets einen ruhigen und abgeklärten Eindruck. Robin Bormuth passt mit seinem wissbegierigen und vorbildhaften Verhalten, aber auch mit seinem enormen Entwicklungspotenzial perfekt zu unserem eingeschlagenen Weg", sagt der Coach.

Bormuth selbst dankte dem "gesamten Verein und dem Trainerteam" für das Vertrauen. "Ich freue mich, auch in den kommenden dreieinhalb Jahren mit der Fortuna, den Fans und der Stadt eng verbunden zu sein", so der aus dem hessischen Groß-Rohrheim stammende Bormuth.

Spielersteckbrief Bormuth

Bormuth Robin

Trainersteckbrief Funkel

Funkel Friedhelm

Ausgebildet beim SV Darmstadt und in Fortunas U 19

Ausgebildet wurde der Rechtsfuß unter anderem beim SC Viktoria Griesheim und SV Darmstadt 98. Von den Lilien wechselte er im Sommer 2013 in die U 19 der Fortuna, für deren zweite Mannschaft er später zwei Jahre auflief. In der aktuellen Saison wurde Bormuth elfmal eingesetzt (kicker-Durchschnittsnote 3.00). Am 14. Spieltag erzielte er im Heimspiel gegen Hannover 96 sein erstes Tor zum 2:2-Endstand.

pau