Bundesliga

Hasenhüttl: "Das war eine Lehrstunde"

Stimmen zum 16. Spieltag

Hasenhüttl: "Das war eine Lehrstunde"

Ralph Hasenhüttl

Ralph Hasenhüttl imago

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Es ist nicht einfach, in der Stadt herrscht eine traurige Stimmung. Es ist anders als sonst. Aber wenn der Schiedsrichter pfeift und der Ball rollt, können die Mannschaften frei sein und Fußball spielen. Wir haben eine tolle Hinrunde gespielt."

Spielbericht

Ramon Berndroth (Interimstrainer Darmstadt 98): "Es ist ein stinknormales Ergebnis, wenn Darmstadt gegen eine Spitzenmannschaft aus der Bundesliga spielt. Es war ein verdienter Sieg fur Hertha."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Ich bin mit dem Unentschieden zufrieden. Wir hätten mit einem 2:0 das Spiel vielleicht nach Hause gebracht. Wir haben in der zweiten Halbzeit viel dafür gearbeitet, um die Vorrunde zu Hause ungeschlagen zu überstehen."

Spielbericht

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Ich denke, dass wir mit unserem Spiel zufrieden sein können. Wir haben aus dem Nichts das 0:1 kassiert. Insgesamt haben wir uns aber diesen Punkt verdient und einen guten Abschluss hingelegt. Mit einer neuen Vorbereitung können wir zuversichtlich sein."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Ich bin heute sehr unzufrieden, weil wir schlichtweg ein ganz schlechtes Spiel gemacht haben. Die erste Halbzeit war mit die schlechteste Hälfte in dieser Saison, mit extrem vielen Fehlern."

Spielbericht

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Das war das erwartet intensive Spiel. Schon in der ersten Halbzeit waren wir sehr gut im Spiel. In der zweiten Hälfte haben wir noch mutiger nach vorne gespielt und uns mit dem verdienten Punkt belohnt."

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt: "Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt, aber der Ball wollte leider nicht rein. Ich bin total überzeugt, dass wir aufgrund der Leistungen zuletzt und der tollen Mentalität das große Ziel erreichen werden."

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und es Ingolstadt sehr schwer gemacht. Die Mannschaft hat sich für ihre Leistung ein großes Kompliment verdient."

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Ich bin sehr zufrieden, Wir waren sehr aggressiv und hatten schnell die Kontrolle. Es hat alles gestimmt - Tempo und Spielanlage. Das gibt uns Selbstvertrauen für die Zukunft. Wir mussten uns verbessern und wir haben uns verbessert."

Spielbericht

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Das war eine Lehrstunde, eine Topvorstellung der Bayern. Unser System funktioniert nur dann, wenn alle synchron agieren. Das war heute nicht der Fall. Über die Rote Karte brauchen wir nicht reden. Emil (Forsberg, d. Red.) hat sich bei der Mannschaft entschuldigt. Wir machen alle Fehler, deswegen werde ich ihn nicht verteufeln. Ich bin trotzdem stolz auf die Mannschaft, was sie bisher geleistet hat."

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir werden uns am Mittwoch zusammensetzen. Der Verein macht sich Gedanken, völlig legitim. Auch ich mache mir Gedanken. Wir waren nach dem 0:1 sehr verunsichert. Wir haben versucht, das Spiel in die Hand zu nehmen, das ist uns nicht gelungen. Mit tut es auch persönlich leid. Ich bin sehr enttäuscht, gar keine Frage."

Spielbericht

Valerien Ismael (Trainer VfL Wolfsburg): "Kompliment an die Mannschaft. Wir haben da weiter gemacht, wo wir am Samstag aufgehört haben. Wir hätten 2:0, 3:0 in Führung gehen müssen. Nach dem Ausgleich haben wir kurz gewackelt, aber dann haben wir wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Insgesamt war es ein verdienter und immens wichtiger Sieg für uns."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Wir sind eng zueinander gerückt, die Mannschaft zieht 100 Prozent mit, sie investiert viel, deshalb können wir auch die Ergebnisse einfahren. Wichtig war die Reaktion nach dem Elfmeter, dass wir stabil geblieben sind und das zweite Tor gemacht haben."

Spielbericht

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Der Sieg des HSV geht in Ordnung. Wir haben in der Offensive wenig zustande gebracht und dann zwei Konter kassiert. Ich bin froh, dass jetzt die Pause kommt und die verletzten Spieler zurückkehren."

Martin Schmidt

Natürlich unzufrieden: Der Mainzer Coach Martin Schmidt. imago

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich bin natürlich zufrieden - mit dem Ergebnis und dem Saisonverlauf. Wir haben gut begonnen, dann etwas nachgelassen. Die Mainzer waren präsenter, und wir müssen uns bei Lukas Hradecky bedanken. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. Nach der Roten Karte gegen Mainz war es etwas leichter."

Spielbericht

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Es ist eine einfach Sache - das Spiel ist ein Spiegelbild unseres Herbstes. Wir hatten viele Chancen, aber laden die Gegner zu Kontern ein. So verschenken wir zu viele Punkte bei unseren Auswärtsfahrten. So geht man nicht gerne in den Urlaub. Wir müssen in der Rückrunde besser verteidigen."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben sehr gut begonnen und dann komplett den Faden verloren, wahnsinnig viele Fehler gemacht. Dadurch kam der erneute Rückstand, das ist in der Häufigkeit absoluter Wahnsinn."

Spielbericht

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir sind stolz, dass wir mit einem Punkt nach Hause fahren. Wir haben verhindert, dass Dortmund aufdreht. Ich bin sehr, sehr zufrieden mit der ersten Halbzeit. Dann begann der Kopf, die Füße zu lähmen. Einsatz und Laufbereitschaft waren überragend."

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - FC Augsburg