Darmstadt: Rosenthal angeschlagen - Extraschicht für Jungwirth

Berndroth und die Summe von Kleinigkeiten

Ramon Berndroth

Hofft, mit Kleinigkeiten etwas verändern zu können: Ramon Berndroth. picture alliance

Jungwirth hat seine Schmerzen am Spann überwunden und trainierte auch uneingeschränkt mit der Mannschaft mit, ehe er sich Gewichte anlegen ließ und ein paar Kraft- und Konditionsübungen machte. Jungwirth steht für die Partie am Sonntag (15.30 Uhr) wieder zur Verfügung und könnte Artem Fedetskyy den Platz rechts in der Abwehrkette streitig machen. Nicht zur Verfügung stehen werden hingegen Felix Platte (der auf dem Platz noch dosiert trainiert, aber auch schon wieder ins Schusstraining eingestiegen ist), Denys Oliinyk (Knieprobleme) und Immanuel Höhn (Fußbruch).

Der zuletzt an einer Sprunggelenksverletzung laborierende Änis Ben-Hatira trainierte hingegen am Donnerstag komplett mit dem Team - Jan Rosenthal hingegen nur individuell. Der offensive Mittelfeldmann hatte in Freiburg erstmals in dieser Saison in der Startelf gestanden, ihn plagen nun aber muskuläre Beschwerden. Ein Einsatz am Sonntag ist aber noch nicht vom Tisch. Wieder voll mitmischen konnten derweil auch Aytac Sulu und Jerome Gondorf, die am Mittwoch hatten kürzertreten müssen.

Trainersteckbrief Berndroth

Berndroth Ramon

Spielersteckbrief Rosenthal

Rosenthal Jan

Spielersteckbrief Jungwirth

Jungwirth Florian

SV Darmstadt 98 - Die letzten Spiele
Regensburg (H)
2
:
2
Fürth (A)
3
:
1

Vorschau

Die weitere Vorbereitung aufs Bayern-Spiel findet am Freitag und Samstag mit geheimen Trainingseinheiten statt. Interimscoach Ramon Berndroth verriet aber, wie die letzten Tage vor der Begegnung in ihren Grundzügen ablaufen werden: "Zunächst haben wir die Trainingszeiten so festgelegt, dass wir gegen Ende der Woche wieder zur Anstoßzeit trainieren. Außerdem haben wir entschieden, am Abend vor dem Spiel nicht ins Mannschaftshotel zu gehen, die Spieler sollen zu Hause schlafen." Die Veränderungen habe er zusammen mit Schmitz und Torwart-Trainer Dimo Wache beschlossen.

Neu ist auch, dass sich die Mannschaft nun schon eine Stunde vor dem Trainingsbeginn (statt zuvor eine halbe Stunde vor Beginn) trifft. "Nach dem Auslaufen am Tag nach dem Spiel gibt es ein gemeinsames Frühstück", kündigte Berndroth an. Bei derlei handele es sich um "Kleinigkeiten, die aber in der Summe etwas bewegen können".

Jens Dörr