München: Etliche Spieler fehlen im Training

Bierofka plagen Personalsorgen

Keine unbeschwerte Vorbereitung auf Heidenheim: Daniel Bierofka, Interimscoach des TSV 1860 München.

Keine unbeschwerte Vorbereitung auf Heidenheim: Daniel Bierofka, Interimscoach des TSV 1860 München. imago

Die "Löwen" kommen nicht raus aus dem Keller. Zwei Punkte trennen den TSV 1860 vom Abstiegsrelegationsplatz, den derzeit der Karlsruher SC inne hat. Kämpferisch war 1860 am 16. Spieltag kein großer Vorwurf zu machen, spielerisch allerdings präsentierten sich die Gäste in Bochum weitestgehend harmlos, produzierten viel zu viele Fehlpässe, schalteten zu langsam um und zeigten sich Richtung Spielende zudem erneut erstaunlich kraftlos. Dass Kapitän Stefan Aigner dann auch noch die beste Chance etwas leichtfertig vergab und das entscheidende Tor in der Entstehung unglücklich war, passt ins Bild. "Mit einem bisschen Glück macht Aiges das Tor. Dann kann es ganz anders laufen", sagte der erneut gute Keeper Stefan Ortega: "Umso grausamer für uns, so ein dämliches Tor zu bekommen."

Der erhoffte Effekt mit Urgestein Bierofka blieb im Gegensatz zu dessen erster Interims-Amtszeit vor einem knappen Jahr dieses Mal also aus. Dass es nur drei Punkte aus drei Spielen wurden, lag aber am wenigsten am etatmäßigen Coach der U 21. "Das ist leider kein Wunschkonzert. Ich hatte nur 15 Tage und habe in der Zeit versucht, das Bestmögliche herauszuholen. Da kannst du aber nicht immer hundertprozentig das von der Mannschaft erwarten, was du sehen willst", sagte Bierofka am Sonntag: "Zuletzt hat uns auch das gewisse Spielglück und in Bochum auch der unbedingte Wille gefehlt, die Partie zu gewinnen. Die Spieler wollten, aber nicht unbedingt."

1860 München - Die letzten Spiele
Uerdingen (H)
0
:
0
Haching (H)
3
:
2
Spielersteckbrief Matmour

Matmour Karim

Spielersteckbrief Aigner

Aigner Stefan

Spielersteckbrief Mugosa

Mugosa Stefan

2. Bundesliga - 17. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Eintracht Braunschweig
34
2
Hannover 96
32
3
VfB Stuttgart
32

Bierofkas Lazarett

Nun haben die Münchner die Partie gegen den Tabellenvierten Heidenheim vor der Brust. In den vergangenen Tagen fehlten Aigner, Karim Matmour und Stefan Mugosa beim Training. Alle drei 1860-Profis lagen mit einem Magen/Darm-Infekt flach. Die Laufschuhe schnürten Sebastian Boenisch (Muskelfaserriss) und Nico Karger. Der Offensivspieler hat seinen fiebrigen Infekt auskuriert und stieg am Dienstag wieder ein. Sowohl Krisztian Simon (Kreuzbandriss) und Lucas Ribamar (Sehnenriss) absolvierten eine individuelle Übungseinheit auf dem Weg zum Comeback. Goran Sukalo, der sich zurzeit im Aufbautraining befindet, musste am Dienstag pausieren. Wie der Verein auf seiner Website mitteilt, wurde der 35-Jährige in der medizinischen Abteilung behandelt.

mas/pk