SV 98 muss auf Oliinyk und Heuer Fernandes verzichten

Ben-Hatira fällt aus, Jungwirths Einsatz ist fraglich

Florian Jungwirth

Hat Schmerzen am Spann: Florian Jungwirth soll nur beschwerdefrei spielen. imago

Der teilte am Donnerstagnachmittag - noch ehe der Verein seinen "2. Lilien-Weihnachtsmarkt" am Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor eröffnete - zunächst einige Ausfälle mit. Weiterhin nicht einsatzfähig ist Änis Ben-Hatira. "Er hat die Freiheit, sich auszukurieren", sagte Berndroth über den Tunesier, den seit dem Schalke-Spiel eine Einblutung im Sprunggelenk plagt. Neben den Langzeitausfällen Immanuel Höhn (Mittelfuß-Bruch) und Felix Platte (Trainingsrückstand nach zwei Hüft-OPs) muss er nun neu auch auf die angeschlagenen Daniel Heuer Fernandes und Denys Oliinyk verzichten.

Für Heuer Fernandes wird als Ersatz-Torwart Igor Berezovskyi in den Kader rücken. Oliinyk, Backup für die offensive Außenbahn im Mittelfeld, fristete bislang ebenfalls nur ein Reservistendasein, könnte einen Kaderplatz etwa für Sven Schipplock freimachen. Auf den hatte Berndroths Vorgänger Norbert Meier zunächst im Angriff gesetzt, ihn dann aber - in Mainz sowie im DFB-Pokal in Walldorf - auch als Rechtsaußen ausprobiert. Zuletzt fiel Schipplock nach enttäuschenden Auftritten ganz aus dem Kader, wofür etwa am vergangenen Sonntag gegen den Hamburger SV Dominik Stroh-Engel (wie schon auf Schalke) ins 18-Spieler-Aufgebot rutschte.

Der sechste - allerdings nur drohende und noch nicht sichere - Ausfall wäre indes der am schwersten wiegende: Florian Jungwirth hat Schmerzen am Spann, kann derzeit nicht voll durchziehen. Ein Einsatz am Samstag ist aber noch möglich, so Berndroth. Allerdings sei man sich im Trainer-Team - übrig sind noch Torwart-Trainer Dimo Wache und Athletik-Trainer Kai Peter Schmitz - einig, dass nur hundertprozentig fitte Spieler auflaufen würden. Kein Thema mehr ist derweil die Rippenverletzung von Benjamin Gorka. "Ich wusste gar nicht, dass er da Probleme hatte", gab Berndroth in seiner natürlichen Art zu. Ihm sei am Mittwoch im Training nur Gorkas Schussstärke aufgefallen: "Ich wusste gar nicht, dass er so eine linke Klebe hat."

Über Gegner Freiburg weiß der 64-Jährige vor dem Aufeinandertreffen am Wochenende allerdings eine ganze Menge. In der Vorsaison beobachtete er den damaligen Zweitligisten im Auftrag von Dirk Schuster, hat nun auch die schriftliche Gegnereinschätzung von Norbert Meiers scoutendem Sohn, Florian Meier, zur Hand. "Das ist ein geiler Klub mit einem geilen Trainer, der übrigens auch eine tolle Nachwuchsarbeit hat", adelte Berndroth, der bei den Lilien Sportlicher Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums ist, den Sportclub. Der Gegner sei - gerade wie beim jüngsten 1:1-Auftritt in Leverkusen – "ein klein bisschen unser Vorbild". Gegen Bayer habe Freiburg große Disziplin an den Tag gelegt und stark gegen den Ball gearbeitet.

Jens Dörr