Hamburg: Defensivmann ist im Mannschaftstraining zurück

Gisdol freut sich über Diekmeier

Dennis Diekmeier

Wieder mittendrin: Dennis Diekmeier. imago

Die im Nordderby gegen Bremen (2:2) erlittene Gehirnerschütterung verhinderte zunächst, dass Diekmeier mit dem Team in die Trainingswoche starten konnte. Am Mittwoch meldete sich der 27-Jährige, der die vergangenen drei Partien in der Startelf des HSV zu finden war, im Mannschaftstraining zurück.

Während sich Trainer Markus Gisdol über die Rückkehr von Diekmeier freuen durfte, musste er auf zwei andere Akteure verzichten. Nicolai Müller, eine der treibenden Kräfte zuletzt bei den Hanseaten, musste aufgrund von muskulären Problemen passen. Filip Kostic war aufgrund einer Erkältung nicht auf dem Trainingsplatz zu finden.

Spielersteckbrief N. Müller

Müller Nicolai

Spielersteckbrief Diekmeier

Diekmeier Dennis

Spielersteckbrief Kostic

Kostic Filip

Hamburger SV - Die letzten Spiele
Bielefeld (A)
1
:
1
Braunschweig (A)
2
:
2

Ein Einsatz der beiden Offensivleute am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im wichtigen Duell des Schlusslichts beim nur vier Punkte besser notierten SV Darmstadt 98 ist nicht in Gefahr. Gut für den HSV, denn in Darmstadt gilt es eine harte Nuss zu knacken. Und auch Sven Schipplock im Zaum zu halten, der als Leihspieler des HSV für die Lilien stürmt.

"Der HSV ist im Aufwind - die Spieler finden langsam zu alter Stärke zurück und haben wieder mehr Selbstvertrauen", ließ Schipplock auf der Internetseite des HSV wissen: "Es wird ein harter Kampf, wohl mehr ein kämpferisches als spielerisches Duell." Das die Gisdol-Elf wohl mit Diekmeier, Müller und Kostic wird angehen können.

nik