Referee pfeift seinen dritten "El Clasico"

Zidane: "Clos Gomez wird sein Bestes geben"

Zinedine Zidane

Wollte das Thema Schiedsrichter nicht in den Fokus rücken: Real-Coach Zinedine Zidane. imago

Es ist der dritte Clasico, in dem der in Saragossa geborene 44-Jährige als Unparteiischer fungieren wird. 2012 pfiff er beim Super-Cup-Erfolg der Katalanen (3:2), 2013 im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey im Bernabeu, das 1:1 endete.

Grundsätzlich hat Barcelona gute Erinnerungen an Gomez, unter dessen Leitung noch keine einzige Niederlage zu Buche steht (17/3/0), während die Königlichen in 27 Partien immerhin viermal verloren und fünfmal die Punkte teilten. Zumindest statistisch also Vorteil Barça - und ein Grund, dass Real, das die Blaugrana mit einem Sieg auf neun Punkte distanzieren könnte, auch wegen der genannten Statistik genau auf die Leistung von Clos Gomez schauen wird?

"El Clasico" am Samstag ab 16.15 Uhr live auf DAZN (Vorberichte ab 15.30 Uhr)

Ich glaube, er wird sein Bestes geben, damit das Spiel sauber über die Bühne geht.

Zinedine Zidane

Die Zeiten der Verschwörungstheorien à la José Mourinho oder auch Cristiano Ronaldo sind bei Real allerdings passé. In der Pressekonferenz am Montag bemühte sich Coach Zinedine Zidane denn auch, den Ball diesbezüglich flach zu halten. "Ich glaube, er wird sein Bestes geben, damit das Spiel sauber über die Bühne geht", nahm der Coach des Spitzenreiters Druck von den Schultern des Referees und sprach diesem gleichzeitig sein Vertrauen aus. "Es ist das, was ich glauben will, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Unparteiischer das eine oder andere Team bevorteilen will."

zum Thema

Taktisches Geplänkel? Zumindest machte Zidane den Eindruck, dass das Thema Schiedsrichter nicht wirklich wichtig für ihn sei. "Wir müssen uns gut auf das Spiel vorbereiten - das ist es, was mich interessiert."

jch