Ingolstadt: Gute Erinnerungen an Bremen

Levels kehrt zurück, Groß vor Jubiläum

Steht vor seinem 50. Bundesligaspiel: Ingolstadts Pascal Groß.

Steht vor seinem 50. Bundesligaspiel: Ingolstadts Pascal Groß. imago

Ob sich Geschichte aber so einfach wiederholen lässt? "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, Bremen war zuletzt zu Hause sehr stark", blickt Sportdirektor Thomas Linke voraus. Fakt ist, dass die Oberbayern unter ihrem neuen Trainer wieder in die Spur gefunden haben, vier Zähler aus den ersten beiden Partien sind eine gute Ausbeute. Allerdings versäumte es Walpurgis' Elf beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg, den eigentlich hoch verdienten Sieg einzufahren. Damit wären die Ingolstädter punktgleich zu Werder gereist, nun gilt es, den Zwei-Punkte-Rückstand zumindest nicht größer werden zu lassen. "Mit Pizarro, Kruse und Gnabry haben sie eine für die Liga außergewöhnliche Offensive", sagt Linke. Eine stabile Defensive sollte also der Schlüssel für das nächste Erfolgserlebnis sein. Ob Hartmann nach zwei Fehlversuchen im Elfmeterschießen im Pokal und gegen Wolfsburg wieder zum Elfmeter antreten würde, ist allerdings fraglich.

Groß feiert Jubiläum

Personell hat Walpurgis viele Möglichkeiten. Tobias Levels kehrt nach seiner Rotsperre zurück, sein Vertreter Florent Hadergjonaj machte seine Sache jedoch ordentlich und dürfte daher Rechtsverteidiger bleiben. Ansonsten sind bis auf Innenverteidiger Romain Bregerie alle Spieler fit. Pascal Groß steht derweil in Bremen vor seinem 50. Bundesligaspiel und damit einem kleinen Jubiläum. 44 dieser Partien bestritt er für den FCI, nur Marvin Matip (45) steht in diesem Ranking vor dem Mittelfeldspieler.

Frank Linkesch/dab