Köln: Die TSG ist ein spezieller Gegner für den Polen

Olkowskis besondere Erinnerungen an Hoffenheim

Bereitete im DFB-Pokal gegen Hoffenheim den Siegtreffer vor: Kölns Pawel Olkowski.

Bereitete im DFB-Pokal gegen Hoffenheim den Siegtreffer vor: Kölns Pawel Olkowski. imago

Olkowski, 2014 zum FC gekommen und mit einer starken Debütsaison, muss aus verschiedenen Gründen bereits seit einiger Zeit um seine Einsatzzeiten kämpfen. In dieser Spielzeit wurde der Pole in der Liga bisher nur gegen Freiburg sowie in den Schlussminuten in Mönchengladbach eingewechselt. Im Pokal gegen Hoffenheim durfte der 26-Jährige allerdings in der Startelf ran. Und in der Partie vor fünf Wochen war der Rechtsverteidiger einer der besten Kölner, nicht nur, weil er den Siegtreffer durch Modeste vorbereitete.

Wenn der FC am Samstag (15.30 Uhr, LIVE bei kicker.de) wieder auf Hoffenheim trifft, diesmal in Sinsheim, wird Olkowski auf eine neue Chance von Beginn an hoffen. Und die TSG ist ein spezieller Gegner für den Polen.

Olkowski schnürt den Doppelpack

Im April 2015 sah er gegen Hoffenheim seinen bisher einzigen Platzverweise in der Bundesliga (für eine Notbremse gegen seinen heutigen Mitspieler Modeste) und erlitt beim 3:2 zudem einen Kahnbeinbruch. Gegen Hoffenheim erzielte Olkowski aber auch seine bislang einzigen beiden Bundesligatore, am 8. November 2014.

Damals gewann Köln mit 4:3 bei den Kraichgauern. Hauptverantwortlich für den Sieg der Mannschaft von Trainer Peter Stöger: Doppeltorschütze Pawel Olkowski, der an jenem turbulenten Nachmittag zudem einen weiteren Treffer vorbereitete und vom kicker zum Spieler des Spiels gekürt wurde (kicker-Note 1,5).

Jan Reinold