League Cup: Hull im Elfmeterschießen weiter

Rekord-Youngster Woodburn ballert Liverpool ins Halbfinale

Ben Woodburn

Erzielte das 2:0 für Liverpool: Der erst 17-Jährige Ben Woodburn (li.). imago

Am Dienstag war der FC Liverpool an der Anfield Road als haushoher Favorit in sein League-Cup-Viertelfinale gegen den Zweitligisten Leeds United gestartet. Zwar schonte Jürgen Klopp einige etablierte Spieler und gab sowohl Reserve- als auch Jugendspielern eine Bewährungschance, konnte mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft zunächst allerdings überhaupt nicht zufrieden sein.

Leeds agiert forsch

Leeds mischte von Beginn an munter mit und hatte durch Hadi Sacko die erste dicke Möglichkeit der Partie. Die 22-jährige Leihgabe von Sporting Lissabon scheiterte allerdings an einer Fußabwehr von Simon Mignolet (4.). Die Reds fanden noch nicht in die Partie und wirkten, aufgrund der Rotation durchaus nachvollziehbar, nicht eingespielt. Dementsprechend gelang es den Gästen durch Kemar Roofe erneut zum Abschluss zu kommen (12.).

Nach 13 Minuten zeigte sich der LFC durch eine Wijnaldum-Direktabnahme zum ersten Mal gefährlich, blieb aber danach eine ganze Weile harmlos - erst ein missglückter Rückpass von Kyle Bartley gab Emre Can die Chance auf die Führung, aber diesem fehlte es an Präzision (34.). Nach der Pause hielt Leeds Liverpool weiter auf Trab: Roofe scheiterte am Aluminium (55.) und an Mignolet (67.), Bartley fehlte es aus acht Metern per Kopf an Präzision (66.).

Origi und Woodburn schlagen eiskalt zu

Mit zunehmender Spielzeit nahm das Klopp-Team den Kampf an und hielt gegen ein mutig auftretendes Leeds dagegen. Während Georginio Wijnaldum aus 13 Metern zunächst noch am Pfosten scheiterte (73.), machte es Divock Origi in Minute 76 besser, als er eine Arnold-Flanke von rechts mit der Fußspitze zum 1:0 in die Maschen beförderte. Nur fünf Minuten später sorgte der eingewechselte Youngster Ben Woodburn neben der Vorentscheidung für einen Eintrag in die Geschichtsbücher, als er aus kurzer Distanz fulminant vollendete (81.), somit mit 17 Jahren und 45 Tagen zum jüngsten Torschützen im Trikot des FC Liverpool avancierte und damit niemand geringeren als Michael Owen (17 Jahre, 143 Tage) ablöste.

Schweigeminute

Vor der Partie gab es eine Schweigeminute für die Opfer der Flugzeug-Katastrophe in Kolumbien. imago

Leeds gab nicht auf, hatte durch Sacko (84.) und Kalvin Phillips (90.) noch Gelegenheit auf den Anschluss und verabschiedete sich letztlich erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb. Für den FC Liverpool hingegen geht es im Halbfinale, das im Januar 2017 in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, weiter.

Hull City zittert sich weiter

In der zweiten Partie des Abends setzte sich zwar mit den Hull City Tigers auch der Premier-League-Vertreter durch, der Aufsteiger musste gegen Newcastle United allerdings nachsitzen. Nachdem nach 90 Minuten keine Treffer gefallen waren, ging es über die Verlängerung schließlich ins Elfmeterschießen. Dort setzten sich die Hausherren, die ab der 90. Minute aufgrund eines Platzverweises für Mbokani in Unterzahl spielten, mit 3:1 durch.

kög