Neue Stelle bei S04 für Ex-Profi

Asamoah wird Manager der Schalker U 23

Gerald Asamoah

Der neue Manager der Schalker Reserve: Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah. picture alliance

"Die U 23 ist uns extrem wichtig. Die Mannschaft ist die letzte Ausbildungsstufe in unserer Knappenschmiede. Wir wollen sie stärker fördern als es bisher der Fall war", erklärte Schalkes Manager Christian Heidel auf der Vereinswebsite. Der Verein schaffte eigens dafür eine neue Position im Nachwuchsbereich, die Asamoah nun besetzen wird. "Ich sehe es als notwendig an, jemanden in der Verantwortung zu haben, der sich nur auf dieses Team konzentriert", so Heidel.

Asamoah spielte von 1999 bis 2010 für Schalke, er lief insgesamt 340-mal für die Königsblauen auf und erzielte dabei 49 Treffer. In der vergangenen Saison arbeitete er als Co-Trainer der Schalker U 15. "Entscheidend ist, dass sich jemand mit dieser Aufgabe und dem Verein voll identifiziert. Beides gilt für Gerald in besonderem Maße. Daher freuen wir uns, dass er seinen Weg auf Schalke weitergeht", sagte Heidel.

Ich freue mich, im sportlichen Bereich bei meinem Verein arbeiten zu können.

Gerald Asamoah

Für Asamoah handelt es sich um einen logischen Schritt in seiner neuen Laufbahn: "Ich habe ganz bewusst die A-Lizenz erworben und meinen Sportmanagement-Studiengang erfolgreich abgeschlossen, um eine möglichst gute Grundlage für meine 'Zweite Karriere' zu schaffen", erläuterte er. Der ehemalige Nationalspieler war 2013 nach Gelsenkirchen zurückgekehrt und hatte noch zwei Jahre mit der Reserve in der Regionalliga absolviert. "Daher freue ich mich, nun im sportlichen Bereich bei meinem Verein arbeiten zu können und mit der U 23, in der ich meine Laufbahn ausklingen ließ, einen neuen Weg zu beschreiten", teilte Asamoah mit.

Die Schalker Reserve hat bislang in 16 Spielen 20 Punkte geholt und steht auf Platz 14 der Tabelle. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt acht Zähler. Am Samstag (14 Uhr) empfängt Schalke II die Zweitauswahl von Borussia Mönchengladbach, die aktuell Tabellenzweite ist.

kon

Gerald Asamoah: Seine Karriere in Bildern