DFB-Junioren gewinnen auch zweiten Vergleich in Reykjavik

"Sehr dominant" trotz Unterzahl: Wück lobt U 17 nach 1:0

Lars Lukas Mai

"Eine Rote Karte, die keine war": Trainer Christian Wück nahm Lars Lukas Mai (im Bild) in Schutz. Getty Images

Wie schon die erste Partie wurde auch am Samstag in einer Halle auf Kunstrasen gespielt, "ein sehr intensives Spiel", wie Trainer Christian Wück im Anschluss auf der DFB-Website zu Protokoll gab. Lars Lukas Mai vom FC Bayern München wurde schon Mitte der ersten Hälfte mit Rot vom Platz gestellt, nachdem der Schiedsrichter auf Notbremse entschieden hatte. Doch auch zu zehnt blieb die deutsche Auswahl überlegen. Der Siegtreffer durch Charles-Jesaja Herrmann vom VfL Wolfsburg fiel in der 51. Minute so auch nicht zufällig.

"Wir waren lange Zeit in Unterzahl aufgrund einer Roten Karte, die keine war", meinte Wück, der sein Team dafür lobte, auch mit einem Spieler weniger "Fußball gespielt" zu haben. Wück sah zudem eine Parallele zum ersten Vergleich, in dem die DFB-Truppe sieben Tore erzielt hatte: "Wir waren sehr dominant, ähnlich wie im ersten Spiel. Der einzige Unterschied war, dass wir nicht so viele Torchancen genutzt haben. Wir hätten auch 4:0 oder 5:0 gewinnen können."

bru