ESL arbeitet mit der USK zusammen

Altersgrenze gesenkt: Zutritt zu den ESLM-Finals ab 14

Die ESL will das Event für Jugendliche noch attraktiver machen.

Die ESL will das Event für Jugendliche noch attraktiver machen. ESL

eSport-Fans unter 16 Jahren hatten es bisher schwer. Ein Großteil der deutschen Veranstaltungen ist erst für Spieler ab 16 oder gar 18 zugänglich – vor allem wenn es um Spiele wie Counter-Strike oder Call of Duty geht. Immerhin hat CS:GO eine Altersfreigabe von 16 Jahren, was auf Events zu strengen Kontrollen führt. Dank der ESL ist damit nun Schluss. Bei der ESL Meisterschaft dürfen ab sofort auch 14-Jährige eSport-Fans zuschauen.

Der Veranstalter schnappte sich die USK als Jugendschutzpartner und erlaubt nun den Zutritt für unter 16-Jährige – obwohl CS:GO ebenfalls im Turnier vertreten ist. "Beim passiven Zuschauen eines Computerspiels wird eine geringere Jugendschutzrelevanz gesehen als beim eigentlichen Spielen", heißt es in der offiziellen Ankündigung. Trotzdem herrschen auf dem Event strenge Kontrollen. Bars, Stände und Shops passen besonders auf. Jugendliche unter 16 müssen das Event um 22 Uhr verlassen, deswegen wird es regelmäßige Alterskontrollen geben, um den Jugendschutz zu gewährleisten.

"Die Zusammenarbeit mit der USK war das der erste Schritt, um unsere Veranstaltungen insbesondere für junge Besucher angemessen zu gestalten und um unter diesen entsprechenden Voraussetzungen ein denkwürdiges eSport-Event zu bieten", heißt es von Chris Flato, PR-Sprecher der ESL.

Neben CS:GO wird auf der ESL Meisterschaft auch das Finale von FIFA 17 und League of Legends ausgetragen. Los geht es am Samstag den 26. November.

Kristin Banse