Stuttgart: Trainingsauftakt nach drei Tagen Pause

Wolf schont Trio - und rüffelt Sama

Daniel Ginczek

Am Freitag noch im Testspiel gegen Darmstadt, heute nur im Kraftraum: Daniel Ginczek. Getty Images

Stephen Sama grätschte bei dem Trainingsspiel zuerst Matthias Zimmermann um und rumpelte anschließend mit Marcin Kaminski zusammen. Auch wenn beide Situationen für alle Beteiligten glimpflich ausgingen, unterbrach der Coach das Spiel und stauchte den Abwehrmann heftig zusammen ("Bist du wahnsinnig?").

Freuen konnte sich Wolf dagegen darüber, dass Alexandru Maxim, der wegen Knieproblemen vorzeitig vor dem Länderspieleinsatz seiner Rumänen in Russland zurückgekehrt war, das komplette Training absolvieren konnte. Auch Hajime Hosogai, der nach seinem Zehenbruch noch Rückstand hatte, machte voll mit. Zurück von ihren Länderspieleinsätzen sind auch bereits Takuma Asano (Japan) und Toni Sunjic (Bosnien-Herzegowina), noch nicht wieder in Stuttgart sind Carlos Mané (Portugal) und Timo Baumgartl (U-21-Auswahl des DFB).

Spielersteckbrief Werner

Werner Tobias

Spielersteckbrief Insua

Insua Emiliano

Spielersteckbrief Ginczek

Ginczek Daniel

Spielersteckbrief Sama

Sama Stephen

Spielersteckbrief Langerak

Langerak Mitchell

Spielersteckbrief Maxim

Maxim Alexandru

Bei den Einheiten auf dem Kleinfeld fehlte noch Tobias Werner, der nach überstandenen Adduktorenproblemen noch Trainingsrückstand hat). Er absolvierte individuelles Training. Drei weitere wichtige Spieler wurden ebenfalls noch geschont: Daniel Ginczek, bei dem Wolf nach Kreuzbandriss generell Vorsicht walten lässt, sowie Emiliano Insua und Mitchell Langerak nach ihren Fußprellungen. Alle drei konnten am Mittwoch im Kraftraum bleiben, während ihre Teamkollegen in den Regen raus mussten.

Porsche unterstützt Nachwuchsarbeit

Eine positive Nachricht gab es abseits des Platzes: Automobilhersteller Porsche weitet sein Engagement beim VfB aus und wird künftig als Hauptpartner der "VfB Fußballschule" fungieren, die Talente im Breiten- und Spitzensport unter anderem mit über 60 Camps unter Mitwirkung von Trainern des VfB fördert.

gem/sam

Aktuelle Torjäger: Terodde hängt alle ab