Bundesliga

Gisdol bangt um alle drei Keeper

HSV: Adler angeschlagen, Mathenia ist krank, Hirzel verletzt

Gisdol bangt um alle drei Keeper

Torwartproblem: Der HSV bangt um seine Keeper René Adler (r.) und Christian Mathenia (l.).

Torwartproblem: Der HSV bangt um seine Keeper René Adler (r.) und Christian Mathenia (l.). imago

Stammkeeper Adler, die einzige Konstante in den zurückliegenden Wochen, setzte mit Rückenproblemen aus, seit einer Trainingsverletzung am Mittwoch sind der Rücken und der hintere Oberschenkel blockiert. Sein Ersatzmann Mathenia fehlte mit Magen-Darm-Infekt, die Nummer drei Andreas Hirzel laboriert an einem Muskelfaserriss.

Hamburgs Trainer beorderte deshalb neben Regionalliga-Torwart Tom Mickel Nachwuchsmann Morten Behrens mit auf den Übungsplatz - und hat zumindest bei Adler und Mathenia noch Hoffnung. Fallen beide aus, rückt Mickel zwischen die Pfosten. Der hat immerhin eine makellose Bundesliga-Bilanz, gewann bei seinem einzigen Einsatz am 34. Spieltag in der Vorsaison 3:1 in Augsburg.

Klar ist dennoch: Der Einsatz der Nummer eins Adler wäre gegen den offensivgewaltigen BVB von immenser Bedeutung - erst recht, da die Abwehr wieder komplett ist. Cleber und Dennis Diekmeier sind entsperrt, Spahic rotierte zum Ende des Trainingsspiels am Donnerstag bereits wieder in die A-Elf. Der Trainer äußert daher Hoffnung auf einen so dringend notwendigen Überraschungscoup. "Wir können am Samstag aus dem Unmöglichen das Mögliche machen. Das macht Mut."

Vorschau

Auch Gisdol hangelt sich an der jüngsten Erfolgsbilanz gegen die Borussen im heimischen Stadion entlang. "Gegen den BVB hat der HSV in der Vergangenheit immer gute Spiele im Volkspark gemacht." Ein sehr gutes Spiel wird auch dieses Mal nötig sein, um für Zählbares in Frage zu kommen.

Sebastian Wolff