Bundesliga

Linke: "Wir waren zu brav und zu lieb"

Ingolstadts Sportchef kritisiert die Mannschaft

Linke: "Wir waren zu brav und zu lieb"

Ingolstadts Sportchef Thomas Linke

Ihm fehlt das Abgezockte: Ingolstadts Sportchef Thomas Linke. imago

Nach dem 0:2 in Mainz sind die Zweifel an Trainer Markus Kauczinski gewachsen. Vor dem wichtigen Aufeinandertreffen gegen den FC Augsburg mag der 46 Jahre alte Ex-Profi jedoch nicht von einem Endspiel für Ingolstadts Coach sprechen. "Irgendwelche Parolen rauszuhauen oder von einem Endspiel zu sprechen, so weit kann man nicht gehen", betont Linke.

Vielmehr hänge die Trainerfrage auch vom Auftritt der Mannschaft ab. "Das ist ein wichtiger Punkt. Bricht sie auseinander? Wehrt sie sich? Stemmt sie sich dagegen? Würden wir nur Ergebnisse bewerten, wäre das deutlich zu wenig."

Im Interview mit dem kicker spricht Thomas Linke darüber, ob es im Innenleben zwischen Mannschaft und Trainer Probleme gibt, ob er selbst die Situation vor der Saison falsch eingeschätzt hat, ob dem Team eine Leitfigur fehlt und ob die Mannschaft der Situation gewachsen ist.