Schweinfurt hat Augsburg II vor der Brust

Klaus: "Jeder muss für den anderen malochen"

Gegen den FCA II im Vorwärtsgang? Schweinfurts Herbert Paul (re.).

Gegen den FCA II im Vorwärtsgang? Schweinfurts Herbert Paul (re.). imago

"Mit Augsburg kommt zwar eine der Top-Mannschaften der Liga zu uns, nach der Niederlage in München müssen wir aber die drei Punkte hier in Schweinfurt behalten", ließ Klaus nach dem 1:2 beim FC Bayern II auf der Website des Vereins wissen.

Mit Adam Jabiri und Marco Haller (beide aus Würzburg) hatte sich Schweinfurt vor der Spielzeit verstärkt, der Klub wurde zum Kreis der Anwärter auf einen Spitzenplatz gehandelt. Platz vier am 7. Spieltag ließ hoffen, doch nach nur sieben Zählern aus den folgenden neun Spielen sind die Unterfranken abgerutscht. Die Marschroute gegen den FCA II ist klar, die Wende soll her.

"Sowohl in der Defensive, wie auch im Spiel nach vorne werden wir zielgerichtet arbeiten, jeder muss für den anderen malochen bis zum Umfallen", fordert Klaus: "Das ist, was wir und sicher auch unsere Fans sehen wollen."

nik