Regionalliga

Rehdens Evers: "Hatten eine sehr intensive Trainingswoche"

Debüt von BSV-Coach Stuckenberg

Rehdens Evers: "Hatten eine sehr intensive Trainingswoche"

Kai Bastian Evers

Will sich mit seinen Teamkollegen so schnell wie möglich auf Stefan Stuckenberg einstellen: Kai Bastian Evers. imago

Er war voll bei der Sache: Jede Aktion, jeden Ballgewinn und Zweikampf durchlebte Stuckenberg an der Seitenlinie leidenschaftlich mit, gestikulierte, feuerte an, jubelte und haderte. "Das ist meine Mentalität", erklärte er nach dem Spiel. "Ich bin mit dem Anpfiff sofort da, versuche die Mannschaft zu leiten, sie zu unterstützen und zu motivieren." Damit gibt der 56-Jährige vor, wie er seine Elf auf dem Platz am liebsten sehen würde: Engagiert, konzentriert und mutig. Dass er dafür seinen Schützlingen einiges abverlangt, hatte sich schon vor der Partie angekündigt. "Wir hatten eine sehr intensive Trainingswoche", sagte Mittelfeldspieler Kai Bastian Evers.

Keine Zweifel: Stuckenberg will nach fünf sieglosen Spielen die Wende herbeiführen - auch wenn er dafür an der Seitenlinie zum Irrwisch wird. "Ich denke, dass die Mannschaft diese Emotionen von draußen derzeit auch noch braucht", erklärte er. Das 1:1 gegen Havelse war zwar noch nicht die Trendwende. Allerdings: "Es war ein erster Schritt in die richtige Richtung", befand Stuckenberg. Ein Sieg hätte ihm und seinen Spielern zwar besser geschmeckt, aber "wenn wir weiter so arbeiten, werden die Mechanismen auch bald greifen", ist er sich sicher. Für die Mannschaft bedeutet das, sich möglichst schnell auf die Ideen des neuen Coaches einzulassen. "Jeder Trainer hat seine eigene Spielphilosophie", betonte auch Evers. "Wir versuchen, sie bestmöglich umzusetzen."

Trainersteckbrief Stuckenberg

Stuckenberg Stefan

Spielersteckbrief Evers

Evers Kai Bastian

"Attribute wie Zielstrebigkeit, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen"

Dass es Stuckenberg mit seinem Engagement ernst meint, hatte er schon vor seiner offiziellen Präsentation als Cheftrainer unter Beweis gestellt. Der ehemalige Coach des Landesligisten Dinklage beobachtete vorletzte Woche Havelses Heimspiel gegen Lüneburg, um sich auf sein Debüt optimal einzustellen. Umso mehr lobte Sportvorstand Michael Weinberg den Nachfolger des entlassenen Stephan Ehlers auf der Vereinswebsite als "einen akribischen Fachmann, der die Attribute wie Zielstrebigkeit, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen für enorm wichtig hält".

pau/af