20:49 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Bouma
Kopfball
Vorbereitung Robben
Niederlande

20:55 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Niederlande)
Seedorf
Niederlande

21:04 - 19. Spielminute

Tor 2:0
van Nistelrooy
Rechtsschuss
Vorbereitung Robben
Niederlande

21:09 - 23. Spielminute

Tor 2:1
Koller
Rechtsschuss
Vorbereitung Baros
Tschechien

21:12 - 25. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Smicer
für Grygera
Tschechien

21:55 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Tschechien)
Galasek
Tschechien

21:59 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Niederlande)
Bosvelt
für Robben
Niederlande

22:03 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Heinz
für Galasek
Tschechien

22:12 - 70. Spielminute

Tor 2:2
Baros
Rechtsschuss
Vorbereitung Koller
Tschechien

22:17 - 75. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Niederlande)
Heitinga
Niederlande

22:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Rozehnal
für Koller
Tschechien

22:20 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Niederlande)
Reiziger
für van der Meyde
Niederlande

22:28 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Niederlande)
van der Vaart
für Seedorf
Niederlande

22:30 - 88. Spielminute

Tor 2:3
Smicer
Rechtsschuss
Vorbereitung Poborský
Tschechien

NL

CZ

Europameisterschaft

Tschechien siegt mit Glanzleistung

Gruppe D, Niederlande - Tschechien 2:3 (2:1)

Tschechien siegt mit Glanzleistung

Dick Advocaat, der Trainer der Niederländer, veränderte sein Team gegenüber dem 1:1 im Auftaktspiel gegen die DFB-Auswahl auf zwei Positionen. Für Zenden kam Robben ins Team und Seedorf ersetzte van der Vaart. Mit nur einer Änderung gegenüber des 2:1-Sieges gegen Lettland wartete der tschechische Trainer Karel Brückner auf. Für den angeschlagenen Bolf rückte Jiranek in die Abwehr.

Beide Teams hielten sich nicht lange mit Abtasten auf. Bereits nach wenigen Sekunden hatten die Tschechen die erste Möglichkeit, als Koller frei vor Torhüter van der Sar auftauchte, den Ball jedoch in die Wolken jagte. Besser machten es in der 4. Minute die Holländer. Robben führte einen Freistoß fast von der Seitaus-Linie aus. Die tschechische Abwehr spielte halbherzig auf Abseits, was Hollands Bouma völlig freistehend zum Führungstreffer per Kopf nutzte.

Die tschechische Mannschaft zeigte sich in der Folgezeit geschockt, während das Oranje-Team weiter Vollgas gab und sich Chancen im Minutentakt erarbeitete. Es schien nur eine Frage der Zeit, wann die Holländer die Führung erhöhen sollten.

Nach 19 Minuten war es dann soweit. Davids spielte Robben auf der linken Seite in den Lauf. Der zögerte nicht lange, sondern bediente per Querpass den völlig freien van Nistelrooy. Der ließ sich nicht zwei Mal bitten und netzte aus kurzer Distanz ein.

Doch die Tschechen gaben sich keineswegs geschlagen und rafften sich zur Gegenoffensive auf. Dabei wurden sie zunächst von Hollands Kapitän Cocu tatkräftig unterstützt. Cocu spielte im Mittelfeld völlig unbedrängt den Ball in die Beine von Baros. Der rannte mit der Kugel auf und davon, ließ im Strafraum noch Stam und den zurückgeeilten Cocu aussteigen und legte quer auf Koller. Aus sieben Metern verwandelte Dortmunds Mittelstürmer sicher (23.). Beide Mannschaften blieben auch im weiteren Verlauf des Spiels beim offenen Schlagabtausch. Das Oranje-Team hatte dabei, auch auf Grund einer stark offensiven taktischen Ausrichtung, mehr vom Spiel und kam zu einigen Torchancen, die durch van Nistelrooy, Seedorf und Heitinga aber vergeben wurden. Die Tschechen wehrten sich nach Kräften, kamen auch zu Torchancen, doch auch Koller und Baros blieben zunächst erfolglos.

Gegen Ende der ersten Hälfte schnürten die Niederländer Tschechien regelrecht ein, kamen allerdings nur noch zu einer Riesenchance, als Davids einen Flachschuss aus 20 Metern an den Pfosten setzte.

Personell unverändert ging es in die zweiten 45 Minuten und auch am Tempo änderte sich nichts. Beide Mannschaften spielten munter nach vorne und kamen sofort zu Torchancen. Van Nistelrooy auf holländischer und Poborsky auf tschechischer Seite hatten jedoch Pech beim Abschluss. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Tschechen aber, im Gegensatz zur ersten Hälfte ein Übergewicht, da sich die Holländer überraschend etwas zurückzogen und sich mehr auf gefährliche Konter verlegten.

Die Tschechen kamen so zu ihrer größten Chance in der zweiten Hälfte, als der eben eingewechselte Heinz Smicer völlig frei im Strafraum bediente. Smicer nahm genau Maß, doch der niederländische Torwart van der Sar tauchte in das bedrohte Eck und klärte.

Doch jetzt waren die Tschechen am Drücker. Angriff auf Angriff rollte auf das Oranje-Tor und den Tschechen gelang ein Traumtor. Nedved flankte auf Koller, der per Brust den Ball für Baros auflegte. Der Stürmer des FC Liverpool zog von der Strafraumgrenze sofort ab und versenkte den Ball in der linken oberen Torecke (70.).

Holland antwortete sofort mit wütenden Angriffen und hatte keine 100 Sekunden später die Chance erneut in Führung zu gehen, doch van der Meyde traf nur den Pfosten.

Holland schwächte sich in der 75. Minute selbst, als Verteidiger Heitinga nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte erhielt. Beim folgenden Nedved-Freistoß hatten die Tschechen sogar die Chance in Führung zu gehen, doch der eingewechselte Rozenahl scheiterte mit seinem Nachschuss.

In der Schlussphase schien der Advocaat-Elf endgültig die Luft auszugehen, während Tschechien unverdrossen nach vorne spielte. Zunächst hatte das Oranje-Team Glück, dass Nedved in der 85. Minute einen 35-Meter-Schuss an die Latte setzte, doch zwei Minuten vor dem Ende schossen die Tschechen den Führungstreffer. Heinz hatte aus dem Hintergrund abgezogen. Torhüter van der Sar konnte nur abklatschen und Poborsky nahm den Abpraller auf, legte quer für Smicer, der aus drei Metern den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste (88.).

Das Oranje-Team hatte nicht mehr die Kraft zu antworten, und hatte noch Glück, dass Tschechien den Vorsprung nicht noch in den letzten Minuten ausbaute.

Spieler des Spiels
Tschechien

Pavel Nedved Mittelfeld

1
Spielnote

1
Tore und Karten

1:0 Bouma (4', Kopfball, Robben)

2:0 van Nistelrooy (19', Rechtsschuss, Robben)

2:1 Koller (23', Rechtsschuss, Baros)

2:2 Baros (70', Rechtsschuss, Koller)

2:3 Smicer (88', Rechtsschuss, Poborský)

Niederlande
Niederlande

van der Sar 1,5 - Stam 2, Cocu 4, Bouma 3 - Heitinga 4 , Seedorf 2 , Davids 2, van Bronckhorst 3 - van der Meyde 2,5 , van Nistelrooy 2,5 , Robben 1

Tschechien
Tschechien

Cech 2 - Grygera , Jiranek 3,5, Ujfalusi 3, Jankulovski 3 - Poborský 2, Rosicky 1, Galasek 2,5 , Nedved 1 - Baros 2 , Koller 2,5

Schiedsrichter-Team
Manuel Enrique Mejuto Gonzalez

Manuel Enrique Mejuto Gonzalez Spanien

2,5
Spielinfo

Stadion

Aveiro Municipal

Zuschauer

29.935

Damit qualifiziert sich das Team der tschechischen Republik als erstes mit zwei Siegen für das Viertelfinale der EM 2004.