18:07 - 7. Spielminute

Tor 0:1
Karagounis
Rechtsschuss
Griechenland

18:21 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Portugal)
Costinha
Portugal

18:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Griechenland)
Karagounis
Griechenland

19:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Griechenland)
Katsouranis
für Karagounis
Griechenland

19:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Deco
für Rui Costa
Portugal

19:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Cristiano Ronaldo
für Simao
Portugal

19:10 - 51. Spielminute

Tor 0:2
Basinas
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Seitaridis
Griechenland

19:14 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Portugal)
Pauleta
Portugal

19:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Nuno Gomes
für Costinha
Portugal

19:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Griechenland)
Nikolaidis
für Giannakopoulos
Griechenland

19:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Griechenland)
Lakis
für Charisteas
Griechenland

19:35 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Griechenland)
Seitaridis
Griechenland

19:52 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:2
Cristiano Ronaldo
Kopfball
Vorbereitung Figo
Portugal

POR

GR

Europameisterschaft

Karagounis schockt Portugal

Gruppe A, Portugal - Griechenland 1:2 (0:1)

Karagounis schockt Portugal

Zum Eröffnungsspiel in Porto begann Portugals Coach Felipe Scolari überraschenderweise ohne Spielmacher Deco vom FC Porto, auf dessen Position Rui Costa den Vorzug erhielt und zusammen mit Superstar Figo Regie führen sollte. Vor den beiden Kreativkräften begann Pauleta wie gewohnt als nominell einziger Angreifer, unterstützt von Simao als hängender Spitze. Auf der anderen Seite ließ der deutsche Coach Griechenlands, Otto Rehhagel, mit vorsichtiger Taktik agieren. Vor einem breiten Mittelfeld sollte Charisteas vom Meister Werder Bremen als einziger Angreifer für den Außenseiter für Gefahr sorgen. Nikolaidis von Atletico Madrid blieb zunächst auf der Bank.


Der aktuelle Stand in der Gruppe A Stimmen zu den Spielen


Spieler des Spiels
Griechenland

Theodoros Zagorakis Mittelfeld

1,5
Spielnote

3
Tore und Karten

0:1 Karagounis (7', Rechtsschuss)

0:2 Basinas (51', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Seitaridis)

1:2 Cristiano Ronaldo (90' +3, Kopfball, Figo)

Portugal
Portugal

Ricardo 3,5 - Fernando Couto 4, Jorge Andrade 3,5, Paulo Ferreira 5, Rui Jorge 3,5 - Costinha 5 , Maniche 4, Rui Costa 4,5 , Figo 4, Simao 5 - Pauleta 4,5

Griechenland
Griechenland

Nikopolidis 3,5 - Dellas 1,5, Seitaridis 2,5 , Kapsis 2, Fyssas 4 - Basinas 1,5 , Zagorakis 1,5, Karagounis 3 , Charisteas 3,5 , Giannakopoulos 3,5 - Vryzas 4,5

Schiedsrichter-Team

Pierluigi Collina Italien

1,5
Spielinfo

Stadion

Estadio do Dragão

Zuschauer

48.761

Starker Auftritt der Griechen in der Anfangsphase, in der sie respektlos und mutig sofort den Weg nach vorne suchten. Die Offensivbemühungen der Rehhagel-Elf wurden auch alsbald belohnt, wenn auch mit freundlicher Unterstützung des portugiesischen Verteidigers Ferreira: Der nämlich spielt unbedrängt Karagounis das Leder Mitte der eigenen Hälfte in die Füße. Der Mittelfeldmann von Inter Mailand läuft noch ein paar Schritte und zieht dann aus 20 Metern mit rechts ab - sein Flachschuss schlägt knapp neben dem linken Pfosten zur Führung ein (6.). Portugal zeigte sich sichtlich konsterniert, die Südost-Europäer versuchten dies auszunutzen und spielten weiter nach vorne. Charisteas (9.) und Fissas (13.) zeigten sich zwar entschlossen, aber zu ungenau im Abschluss. Diszipliniert und aggressiv im Zweikampf verhinderten die Hellenen, dass Portugal seinen Rtyhmus fand und begrenzten dadurch gleichzeitig deren Tormöglichkeiten. Andrades Fernschuss (16.) und Rui Costas Kopfball (26.) waren die nennenswerten Chancen der Gastgeber in der ersten halben Stunde. Im weiteren Verlauf agierte der Halbfinalist der letzten Europameisterschaft zwar optisch überlegen, konnte sich aber weiterhin gegen einen laufstarken und stets auf Konter lauernden Gegner zu selten durchsetzen. Figo war sehr bemüht, das Spiel anzutreiben, wurde aber zum einen von Zagorakis gut abgeschirmt und bei Ballbesitz stets gedoppelt. Maniches' Fernschuss (42.) und Figos direkter, aber harmloser Freistoß (45.) beschlossen eine aus portugiesischer Sicht völlig verkorkste erste Halbzeit. Mit Deco und Cristiano Ronaldo für die enttäuschenden Rui Costa und Simao sollte alles besser werden bei den Gastgebern. Doch weit gefehlt! Ausgerechnet der eingewechselte Cristiano Ronaldo bringt Seitaridis im Strafraum zu Fall - Elfmeter! Basinas verwandelt eiskalt zum 0:2 und sorgte damit bereits für eine Vorentscheidung (51.). Portugal antwortete zwar mit wütenden Angriffen, aber die von Dellas glänzend organisierte Abwehr Griechenlands behielt den Überblick, blockte immer wieder die zu durchsichtigen Aktionen der Hausherren ab. Echte Chancen blieben so bis zur Schlussphase Fehlanzeige. Erst in den letzten zehn Minuten, als Portugal mit der Brechstange agierte, ergaben sich Tormöglichkeiten: Deco (79.), Cristiano Ronaldo (83.) und Nuno Gomes (86.) verfehlten im Endspurt knapp, Cristiano Ronaldos Kopfball in der Nachspielzeit kam zu spät und konnte die Niederlage des Mitfavoriten nicht mehr verhindern.

Mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung und feiner Taktik sicherte sich Griechenland gegen ein überfordertes Portugal im Eröffnungsspiel einen verdienten Sieg. Damit ist Mitfavorit Portugal bereits unter Druck, während die Griechen den restlichen Gruppenspielen optimistisch entgegensehen können.