Trainer sieht Rostock auf dem richtigen Weg

Trotz Niederlage: Brand verteilt Komplimente

Christian Brand

Hat weiterhin Vertrauen in sein Team: Christian Brand. Picture Alliance

Die Niederlage gegen Osnabrück war nach neun Punkten aus den letzten drei Spielen ein Rückschlag für den FC Hansa, der sich mit einem erneuten Sieg in Richtung Aufstiegsplätze orientieren wollte. Stattdessen steht Rostock nun auf Platz elf - in der engen dritten Liga hat der FC Hansa nur einen Punkt Vorsprung auf Platz 16, aber auch einen Rückstand von lediglich zwei Zählern auf den Aufstiegs-Relegationsrang. Auf den ersten Abstiegsplatz hat Rostock immerhin acht Punkte Vorsprung. Brand war trotz des Ergebnisses von der Vorstellung seines Teams angetan: "Niederlagen sind immer doof, aber Kompliment an die Mannschaft für die Art und Weise, wie sie gespielt hat und die Haltung, die sie gezeigt hat", sagte er nach der Partie auf der Pressekonferenz. Tatsächlich war das Duell mit dem neuen Tabellenzweiten im Großen und Ganzen ausgeglichen, "ein Spiel auf Augenhöhe", wie Brand es nannte. Deshalb ist der Coach nach wie vor überzeugt, dass "der Weg, auf dem Hansa sich befindet, der richtige ist".

Hansa-Spieler nach der Partie frustriert

Die Rostocker Spieler zogen dagegen ein weniger positives Fazit, die meisten zeigten sich enttäuscht von der Niederlage. Abwehrchef Matthias Henn ärgerte sich über das 0:1, das nach einem Eckball fiel: "Wir wussten, dass Osnabrück nach Standards gefährlich ist", erklärte der 31-Jährige. Verteidiger Maximilian Ahlschwede schien im Interview mit dem Vereinssender ebenfalls unzufrieden zu sein: "Heute hat uns die gnadenlose Effektivität gefehlt, die uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat." Für den Torschützen Kerem Bülbül hätte Rostock in dieser Partie mehr verdient gehabt: "Ein Unentschieden wäre hier gerecht gewesen", sagte der Stürmer.

Spielersteckbrief Henn

Henn Matthias

Spielersteckbrief Jänicke

Jänicke Tobias

Spielersteckbrief Ahlschwede

Ahlschwede Maximilian

Spielersteckbrief Bülbül

Bülbül Kerem

Hansa Rostock - Die letzten Spiele
Duisburg (H)
1
:
2
Jena (A)
3
:
1
3. Liga - 11. Spieltag

Die Hansa gastiert am Samstag (14 Uhr, LIVE! auf kicker.de) beim Spitzenreiter MSV Duisburg. Die Duisburger dominieren aktuell die Liga und haben bereits einen komfortablen Vorsprung (sechs Punkte) auf den Relegationsplatz. Dennoch geht Tobias Jänicke mit Ambitionen in die Partie: "Gegen Duisburg zeigen wir wieder unser richtig ekliges Gesicht", kündigte der Rostocker Linksaußen an.

kon