Japaner erlitt Verletzung im Training

Zehenbruch: Hosogai fehlt dem VfB knapp zwei Wochen

Hajime Hosogai

Stuttgarts Hajime Hosogai fällt wegen eines Zehenbruchs knapp zwei Wochen aus. imago

Wie der VfB mitteilte, hat sich der Japaner bereits am Donnerstag im Training den kleinen Zeh im rechten Fuß gebrochen. Für die Partie in Dresden wurde der Mittelfeldspieler fitgespritzt: "Der Bruch hat Hajime im Spiel nicht beeinträchtigt", versicherte Wolf.

Nun beschloss die medizinische Abteilung des VfB allerdings, Hosogai zehn Tage aus dem Trainingsbetrieb zu nehmen, um die Verletzung auszukurieren. Der 30-Jährige wird damit das Heimspiel am kommenden Freitagabend gegen 1860 München definitiv verpassen. Und auch das DFB-Pokal-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach vier Tage später kommt für ihn zu früh. Für das badisch-schwäbische Derby am 30. Oktober beim Karlsruher SC kann Wolf aber wieder mit ihm planen.

Wolf fordert die "totale Bereitschaft"

Nach der 0:5-Abfuhr wartet auf Wolf und besonders auf das Team einige Arbeit: "Es gibt sehr vieles, was wir verbessern müssen", so der junge VfB-Coach. Dazu zählt besonders, die "Intensität dieser Liga ohne Wenn und Aber anzunehmen". Zudem gelte es auch, die Einstellung auf dem Platz zu ändern. "Wir müssen in jeder Situation die totale Bereitschaft an den Tag legen", forderte Wolf von seinen Spielern.

Immerhin gab es auch gute Nachrichten bei den Schwaben. Zum Start der Vorbereitung auf die Partie gegen die Löwen am Dienstag wird auch Simon Terodde wieder in das Training einsteigen. Der Angreifer hat seinen kleinen Muskelfaserriss in der Wade auskuriert und steht Wolf damit wieder zur Verfügung.

jer