Bundesliga

Saisonaus droht: Auch Embolos Wadenbein gebrochen

Schalke: Weinzierls harte Worte

Saisonaus droht: Auch Embolos Wadenbein gebrochen

Wurde mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld getragen: Schalke-Stürmer Breel Embolo.

Wurde mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Feld getragen: Schalke-Stürmer Breel Embolo. imago

Noch in der Hessingpark-Clinic in Augsburg wurde Embolo operiert. Und der Eingriff förderte für den Schweizer und Schalke 04 schlechte Nachrichten zutage. Denn der Stürmer erlitt bei dem Foul von Augsburgs Konstantinos Stafylidis nicht nur einen Bruch des Sprunggelenks. Vielmehr stellten die Mediziner bei der Operation zusätzlich noch einen Bruch des Wadenbeins fest. Zudem hat sich Embolo die Syndesmose sowie das Innenband gerissen. Durch die neuen Befunde wird sich die Zwangspause von Embolo verlängern. Zunächst gingen die Verantwortlichen davon aus, dass Embolo drei Monate lang fehlen werden. Nun rechnen die Mediziner damit, dass er sogar bis zu sechs Monate ausfallen wird.

"Diese Verletzung hat ganz Schalke geschockt. Wir alle haben gesehen, wie sehr sich Breel schon mit dem Klub identifiziert, er sich als junger Spieler mit gerade einmal 19 Jahren in kurzer Zeit bereits zu einem sehr wichtigen Spieler entwickelt hat", erklärte Sportvorstand Christian Heidel. "Wir werden Breel jede Unterstützung geben, damit er nach dieser schweren Verletzung gestärkt zurückkehrt und dort anknüpfen kann, wo er nun gezwungenermaßen aufhören musste."

Spielersteckbrief Stafylidis
Stafylidis

Stafylidis Konstantinos

Spielersteckbrief Embolo
Embolo

Embolo Breel

Bereits nach dem Foul von Stafylidis, als Embolo mit schmerzverzerrtem Gesicht liegenblieb, schwante den Beteiligten Schlimmes. "Wer ihn kennt, weiß, dass das kein gutes Zeichen ist. Normalerweise kannst du in ihn reinrennen und er steht sofort wieder auf", hatte Nationalmannschafts-Kollege Marwin Hitz vom FCA eine böse Vorahnung.

Sanitäter rückten an, um Embolo vom Feld zu tragen. Der Schweizer wurde noch während des Spiels ins Krankenhaus gebracht, zu diesem Zeitpunkt stand bereits eine schwere Sprunggelenksverletzung im Raum.

Der Eingriff als solcher sei erfolgreich verlaufen, teilte Schalke weiter mit. Embolos Berater blieb bei ihm in Augsburg, während die Schalker wie geplant die Heimreise antraten.

Weinzierls harte Worte - Stafylidis und Schuster entschuldigen sich

Absicht unterstelle ich ihm nicht, aber Dummheit.

Markus Weinzierl zum Foul von Stafylidis an Embolo

Trainer Markus Weinzierl wählte nach der Partie am "Sky"-Mikrofon scharfe Worte: "Ich kenne den Spieler und weiß, dass er seine Gedanken nicht koordiniert. Er sieht einfach den Ball und hat Aggressivität. Dann passiert so etwas. Absicht unterstelle ich ihm nicht, aber Dummheit."

Augsburgs Trainer Dirk Schuster entschuldigte sich beim Gegner und rüffelte seinen Außenverteidiger: "Kosta hat sich in dieser Situation ein bisschen dämlich angestellt. Es war sicher keine Absicht dabei, aber er trifft ihn sehr unglücklich." Stafylidis selbst erklärte: "Es tut mir sehr leid. Ich schwöre, dass ich ihn nicht treffen wollte. Ich muss mit ihm sprechen und ihm erklären, dass ich nur den Ball treffen wollte." Später wiederholte Stafylidis seine Entschuldigung bei Instagram.

cfl/pak/dab/jer

Bilder zur Partie FC Augsburg - FC Schalke 04