2. Bundesliga

Djokovic schließt die Gjasula-Lücke

Fürth: Probespieler erhält Vertrag bis Saisonende

Djokovic schließt die Gjasula-Lücke

Damjan Djokovic

Bringt er mehr Spielkultur nach Fürth? Damjan Djokovic. imago

Kreative Aufbauspieler hat das Kleeblatt nicht gerade im Überfluss. Andreas Hofmann und Nicolai Rapp interpretieren ihre Rolle defensiv und räumen bevorzugt vor der Viererkette ab, Youngster Benedikt Kirsch wird zunächst langsam an den Profibereich herangeführt. Deshalb hing bereits in der Vorsaison viel von Gjasula ab, der das Spiel an sich reißen und mit seiner Ball- und Passsicherheit sowie raumöffnenden Pässen für Überraschungsmomente sorgen konnte.

Als Beispiel dafür diente sein jüngstes Comeback gegen den SV Sandhausen (1:1) nach mehrwöchiger Verletzungspause. Der 30-Jährige übernahm umgehend die Chefrolle und überzeugte auf ganzer Linie (kicker-Note 2). Kurz daraufhin zog sich der Aufbauspieler einen Achillessehnenriss im Training zu. Für die Spielvereinigung ein harter Schlag.

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Trainersteckbrief Ruthenbeck
Ruthenbeck

Ruthenbeck Stefan

Djokovic nutzt seine Chance

"Alle Akteure stehen jetzt in der Pflicht", forderte Trainer Stefan Ruthenbeck daraufhin, gab aber zu: "Wir halten die Augen offen. Es gibt interessante Spieler." Damjan Djokovic hatten die Franken als einen solchen ausgemacht und ihn daher zum Probetraining eingeladen. Dort überzeugte der Kroate, der im zentralen Mittelfeld verschiedene Rollen übernehmen kann, sodass ihn Fürth mit einem Einjahresvertrag mit vereinsseitiger Option auf eine Verlängerung ausstattete.

"Wir sind froh, dass wir die Lücke, die durch den langen Ausfall von Jurgen Gjasula entstanden ist, mit einem erfahrenen Mittelfeldspieler schließen können", atmete Fürths Direktor Profifußball, Ramazan Yildirim, durch. Die meiste Zeit seiner bisherigen Karriere verbrachte Djokovic in Italien, zuletzt stand der 26-Jährige bei Ligue-1-Absteiger Ajaccio unter Vertrag. Sein nächstes Kapitel heißt Fürth - und seine Rolle ist klar: Den Gjasula-Ausfall verkraftbar machen. Ob Djokovic dazu in der Lage ist, könnte er schon beim Heimspiel am Samstag gegen den 1.FC Heidenheim (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zeigen.

mam