Frankfurt: Hasebes 24-Stunden-Tortur

Chandlers Traum von der WM 2018

Timothy Chandler, Eintracht Frankfurt

Stieg am Montag nach dem US-Länderspiel auf Kuba ins Training ein: Frankfurts Timothy Chandler. imago

"Es war ein schönes Gefühl, mal wieder in der Nationalmannschaft dabei zu sein. So ein Spiel in Kuba mitzumachen, ist natürlich etwas Tolles", erzählte Chandler nach der Einheit am Dienstag. Zuletzt hatte der Rechtsverteidiger beim Gold Cup im Juli 2015 für die USA gespielt, anschließend fehlte er wegen eines Meniskusrisses längerfristig, es folgte insgesamt eine schwere Saison mit weiteren Zwangspausen und nur zwölf Einsätzen in der Liga.

Doch der 26-Jährige kämpfte sich zurück, ging als einer der Gewinner aus der Vorbereitung hervor und bestritt fünf der sechs Ligaspiele von Anfang an, wobei er auch von der schweren Verletzung seines Konkurrenten Guillermo Varela (Deltabandriss im Sprunggelenk) profitierte. Dass Chandler nun wieder von seinem Nationaltrainer Jürgen Klinsmann nominiert wurde, ist eine logische Entwicklung. Sein Ziel ist klar: Die WM 2018 in Russland. "Ich gebe alles, um dort dabei zu sein", sagt der Verteidiger kämpferisch. Dennoch verzichtet Chandler auf das Freundschaftsspiel gegen Neuseeland, das nach deutscher Zeit erst um 2 Uhr in der Nacht zu Mittwoch angepfiffen wird. Auch Fabian lässt ein weiteres Länderspiel aus - Mexiko spielt, ebenfalls in der Nacht zu Mittwoch (3.30 Uhr), gegen Panama. So ist sichergestellt, dass beide gegen die Bayern in Top-Verfassung auflaufen können.

Spielersteckbrief Hasebe

Hasebe Makoto

Spielersteckbrief Chandler

Chandler Timothy

Hasebe - "ausgepresst wie eine Zitrone"

Makoto Hasebe bleiben wiederum keine Strapazen erspart. Der Mittelfeldakteur spielte am Dienstag (11 Uhr deutscher Zeit) mit Japan in Australien (1:1) und hat laut Trainer Niko Kovac eine 24-stündige Rückreise vor sich. "Ich kann mir vorstellen, dass er ausgepresst wie eine Zitrone zurückkehrt. Man sagt, dass man pro Stunde Zeitunterschied einen Tag braucht, um sich zu fangen", sagt Kovac. Sollte Hasebe am Samstag nicht über die nötige Frische verfügen, dürfte er keine Option für die erste Elf sein. Omar Mascarell könnte dann zusammen mit Szabolcs Huszti im defensiven Mittelfeld auflaufen. Allerdings absolvierte der Spanier wegen Adduktorenproblemen am Dienstag nur Lauftraining. Kovac rechnet damit, dass der Neuzugang am Donnerstag wieder das komplette Programm mitmachen kann.

Chandler hat seinen Platz in der Startelf sicher und will mithelfen, gegen München für eine Überraschung zu sorgen - so wie im Vorjahr, als Frankfurt dem Rekordmeister ein 0:0 abrang. "Das ist ein besonderes Spiel vor toller Atmosphäre. Wir wollen dagegenhalten und werden versuchen, etwas mitzunehmen", kündigt Chandler an.

Julian Franzke