Bundesliga

Stammplatz auf der Tribüne: Junior sieht alt aus

Schalke: Der Abschied des Brasilianers im Winter deutet sich an

Stammplatz auf der Tribüne: Junior sieht alt aus

Junior Caicara

Unzufrieden: Junior Caicara ist derzeit außen vor auf Schalke. imago

Vor einem Jahr holte Horst Heldt den Rechtsverteidiger mit Offensivdrang für 4,5 Millionen aus Rasgrad (Bulgarien). Und Junior Caicara setzte sich durch, teilte sich seinen Job meist mit Sascha Riether und kam auf stolze 32 Pflichtspiele (23x Bundesliga, 2x DFB-Pokal, 7x Europa League).

Erster Hinweis aber darauf, dass Schalkes neue sportliche Leitung einen anderen Spielertyp präferiert, war im Sommer die Verpflichtung des Spaniers Coke vom FC Sevilla. Der fällt mit Kreuzbandriss zwar bis Dezember aus, doch Junior sieht trotzdem derzeit alt aus.

Spielersteckbrief Junior Caicara
Junior Caicara

de Souza Paula Junior Uilson

FC Schalke 04 - Die letzten Spiele
Osnabrück Osnabrück (H)
5
:
1
Freiburg Freiburg (A)
4
:
0
Trainersteckbrief Weinzierl
Weinzierl

Weinzierl Markus

FC Schalke 04 - Vereinsdaten
FC Schalke 04

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Am ersten Spieltag in Frankfurt (0:1, kicker-Note: 5,5) gehörte Junior Caicara zwar noch zur Schalker Startelf und durfte auch im Pokal ran, doch seitdem ist er völlig in der Versenkung verschwunden. Ganz schön krass: Nicht ein einziges Mal gehörte er in der Folge zum Kader, weder in der Bundesliga, noch in der Europa League, sondern musste sich regelmäßig die Bemühungen seiner Kollegen von draußen ansehen.

Kampf um die Plätze verschärft sich

Zwar enttäuschte er in der vorigen Saison nicht, zeigte aber des Öfteren Stellungsfehler, spielte taktisch undiszipliniert oder rannte sich bei seinen Vorstößen fest. Und nun? Coke kommt gegen Ende der Hinrunde zurück und wird den Kampf um die Plätze verschärfen. Sind Naldo und Matija Nastasic fit, ist Benedikt Höwedes - wie zuletzt bewährt - frei für den Posten rechts in der Viererkette. Auch Sascha Riether bleibt da natürlich eine Option, und auch Atsuto Uchida könnte, wenn in seiner Reha alles glatt läuft, irgendwann das Rennen wieder aufnehmen.

Abschied im Winter?

Was also passiert mit dem 27-Jährigen? Sein Vertrag läuft zwar noch bis 2018. Aber angesichts der großen Konkurrenz dürfte sich hier ein Abschied im Winter abzeichnen.

Oliver Bitter