2. Bundesliga

Titsch-Rivero: "Jeder bügelt für den anderen aus"

Heidenheim: Team-Spirit als Erfolgsgeheimnis

Titsch-Rivero: "Jeder bügelt für den anderen aus"

Marcel Titsch-Rivero

"Jeder weiß genau, was er zu tun hat": Heidenheims Mittelfeldmann Marcel Titsch-Rivero. picture alliance

Das Bollwerk vor Müller

Mit gerade einmal vier Gegentreffern stellt Heidenheim die beste Defensive der 2. Liga. Torwart Kevin Müller, der im Sommer das Erbe des zu 1860 München abgewanderten Jan Zimmermann antrat, zahlte das Vertrauen bislang voll zurück und behielt schon viermal eine weiße Weste. "Jeder weiß genau, was er in der Defensive und für sie zu tun hat", erklärt Tisch-Rivero das Bollwerk vom Schlossberg, "das fängt schon bei den Stürmern an, die die Gegner nicht einfach irgendwie anlaufen. Und dies geht weiter durch alle Mannschaftsteile bis zum Torwart, der ebenfalls sehr gute Leistungen zeigt."

1. FC Heidenheim - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.2007

Vereinsfarben

Rot-Blau-Weiß

Spielersteckbrief Titsch Rivero

Titsch Rivero Marcel

Doch nicht nur eine sattelfeste Defensive zeichnet die Schwaben in ihrem dritten Jahr 2. Liga aus. "Vor allem der Teamspirit, die Geschlossenheit, die Kompaktheit" sind für den guten Saisonstart (4/2/1, 10:4 Tore) verantwortlich, verriet Titsch-Rivero dem kicker, denn "jeder ist bereit, für den anderen Fehler auszubügeln".

Kadertiefe als Chance

Einer der "unbesungenen Helden" ist Titsch-Rivero, ein leidenschaftlicher Zweikämpfer und Kilometerfresser im Mittelfeld. Zwar gelang dem 26-Jährigen in 60 Zweitliga-Spielen erst ein Treffer, doch als Arbeiter, Pass- und Ideengeber ist der Blondschopf enorm wichtig. Gleichwohl kann sich auch der Linksfuß nicht zurücklehnen - die Tiefe im Kader schürt den Konkurrenzkampf. "Im positiven Sinne", findet Titsch-Rivero, "die Qualität im Kader ist natürlich hoch, viele Spieler, die im Moment hintendran sind, machen Druck."

Der Hunger, beim Topspiel gegen Braunschweig in der Startelf zu stehen, ist entsprechend hoch. "Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel, aber in der Vorbereitung gibt es eigentlich keine Änderung. Ich versuche sowieso, in jedem Spiel alles zu geben, da ist es egal, ob der Tabellenführer kommt", so Titsch-Rivero.

Keine Gedanken an die Bundesliga

Spielt der FCH weiterhin im Konzert der Aufstiegsaspiranten mit, werden zwangsläufig auch irgendwann die Fragen nach der Bundesliga kommen. "Über dieses Thema denken wir nicht großartig nach, wir müssen einfach weiterhin Konstanz in unserem Spiel zeigen, dann sieht man weiter", so der gebürtige Frankfurter. Sollte der heimstarken Ostalb-Truppe (3/0/1, 7:2 Tore) ein Sieg gegen den BTSV gelingen, werden derartige Fragen wohl künftig häufiger gestellt.

Das komplette Interview mit Heidenheims Marcel Titsch-Rivero lesen Sie im aktuellen kicker (Donnerstagausgabe).

cru/tj