Bundesliga

Stöger warnt vor den "Null-Punkte-Schalkern"

Köln: Zoller ersetzt Bittencourt

Stöger warnt vor den "Null-Punkte-Schalkern"

Kölns Trainer Peter Stöger

"Es gibt nichts abzuleiten aus den Siegen auf Schalke": Kölns Trainer Peter Stöger. imago

Rund 4.000 Fans des 1. FC Köln werden ihr Team am Mittwoch in der Schalker Arena unterstützen, ob sie am Ende erneut jubeln dürfen wie in den vergangenen zwei Jahren, als der FC die Schalker dort bezwang, weiß Stöger nicht: "Man kann im Fußball nichts miteinander vergleichen."

Aus der Tatsache, dass man dort zuletzt die Spiele siegreich gestaltete, könne man nichts ableiten: "Dann würde ich den Jungs sagen: 'Geht raus und habt Spaß!' So einfach geht es nicht. Leider!"

Weil die "Knappen" aktuell "weit unter Wert" agieren, könne er nicht sagen, was den FC erwartet, außer: "Man hat sich von den Punkten sicherlich mehr erwartet." Doch man dürfe nicht den Fehler machen und denken, die null Punkte bislang hätten etwas mit dem tatsächlichen Leistungsvermögen zu tun. Für Stöger gilt: "Es gibt für uns Spiele, die haben ein bisschen mehr als andere. Schalke würde ich dazu zählen."

Die Aufstellung wird sich nicht groß ändern. Der verletzte Leo Bittencourt wird wohl links von Simon Zoller ersetzt. Eine andere Lösung hätte eine Verschiebung der Statik zur Folge, das ist eher unwahrscheinlich bei einem Klub, der defensiv stabil und offensiv ordentlich in die Saison gestartet ist.

Frank Lußem