Bundesliga

"Gezeigt, dass auf mich Verlass ist"

Jannik Vestergaard über Werder und seinen Start in Gladbach

"Gezeigt, dass auf mich Verlass ist"

Jannik Vestergaard gegen Zlatko Junuzovic

Mönchengladbachs Vestergaard (li.) im Duell mit seinem ehemaligen Bremer Kollegen Junuzovic. imago

...die Gladbacher Leistung: "In den ersten 45 Minuten haben wir sehr gut gespielt. Wir waren konzentriert, aggressiv, haben sofort nach dem Anpfiff Druck gemacht und das Publikum mitgenommen. Zum Glück ist es gelungen, uns für das Herausarbeiten der vielen Torchancen auch mit Treffern zu belohnen."

...sein Startelfdebüt für die Borussia in der Liga: "Ein schönes Gefühl. Ich habe mich sehr gefreut und denke, dass es für mich persönlich auch ganz gut gelaufen ist. Ich bin mit mir zufrieden."

...die Frage nach der Position in einer Dreierkette: "Im zentralen Bereich auf dem Platz fühle ich mich vielleicht einen Tick wohler. Aber ich spiele auch links oder rechts, das ist für mich kein großes Ding."

...die Situation in Bremen: "Ich hoffe nur das Beste für Werder. Es ist momentan nicht lustig für die Fans, die Mannschaft, den Trainer, die ganze Stadt. Kämpfen ist jetzt angesagt. Ich bin mir sicher, dass der Klub aus dieser Situation wieder herauskommt und drücke die Daumen!"

...seine Rolle ohne Stammplatz zu Saisonbeginn: "Das ist eben Konkurrenzkampf. Man muss sich alles erst erarbeiten, schließlich bin ich in eine Gruppe gekommen, die schon vergangene Saison gut funktioniert hat. Ich versuche mich hineinzufinden und glaube, dass ich zeigen konnte, dass auf mich Verlass ist."

Aufgezeichnet von Jan Lustig