Bundesliga

Nagelsmann fordert: "Alle Antennen anschalten"

Hoffenheim: Schwegler wurde operiert

Nagelsmann fordert: "Alle Antennen anschalten"

Julian Nagelsmann

Beklagte gegen Mainz zu viele Eins-gegen-eins-Situationen: Julian Nagelsmann. imago

"Sie haben sehr gute Standards, sind in der Offensive gut besetzt und haben noch kein Gegentor bekommen", hob Hoffenheims Trainer die Stärken der Niedersachsen hervor. Aber nach einem Spektakel-Spiel wie dem 4:4 in Mainz, bei dem die Hoffenheimer nach einem 1:4-Pausenrückstand noch am Sieg schnupperten, geht es natürlich vor allem auch um die eigene Ausrichtung. "In der Offensive habe ich gerne Spektakel, nach hinten darf es ruhig weniger sein", stellte Nagelsmann fest.

"Viele kleine Dinge" habe man in Mainz nicht richtig gemacht, meinte der TSG-Trainer und kritisierte vor allem die Defensivarbeit in der eigenen Hälfte: "Dort haben wir zu viele Eins-gegen-eins-Situationen zugelassen, vor allem in der letzten Linie." Daran habe man gearbeitet. Nun gilt es, das gegen Wolfsburg auf den Platz zu bringen.

zum Spiel

Bei der personellen Besetzung hat Nagelsmann dabei nahezu die freie Auswahl. Nach einer Erkältung steht auch Eduardo Vargas wieder zur Verfügung. Fehlen wird aber natürlich Pirmin Schwegler. Der Mittelfeldspieler wurde nach seinem Innenbandriss im Knie am Donnerstag in Bern operiert.

bru