Sörensen wieder im Kölner Teamtraining

Rausch braucht Geduld - Müller statt Horn?

Sven Müller

Erster Bundesliga-Einsatz am Samstag? Kölns Torwart Sven Müller. imago

Das Mannschaftstraining des 1. FC Köln am Montagnachmittag verpasste Rausch erneut. Nachdem er am ersten Spieltag gegen seinen Ex-Klub Darmstadt (2:0) mit Rückenproblemen ausgefallen war, muss sich der Neuzugang nach wie vor gedulden.

"Bei ihm wird es besser, aber noch nicht so gut, dass er was mit dem Team machen kann", sagt FC-Coach Peter Stöger über Rausch, der beim 7:0 im DFB-Pokal beim BFC Preussen mit zwei Scorerpunkten auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Spielersteckbrief Rausch

Rausch Konstantin

Spielersteckbrief Risse

Risse Marcel

Spielersteckbrief T. Horn

Horn Timo

Spielersteckbrief Sörensen

Sörensen Frederik

Spielersteckbrief S. Müller

Müller Sven

Im Wartestand bleibt auch Stammkeeper Timo Horn. Den Silbermedaillengewinner in Rio plagt immer noch eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich , er war auch am Montag noch in Behandlung. Die Zeit drängt vor dem nächsten Bundesliga-Spiel in Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Weil mit Thomas Kessler (Knieverletzung) auch die Nummer zwei ausfällt, müsste der erst 20-jährige Sven Müller das Tor hüten, sollte Horn ausfallen. "Wir trauen Sven die Bundesliga absolut zu, sonst wäre er nicht in unserem Kader", so Stöger. "Es hilft keinem, wenn wir jetzt jammern." Immerhin: Das erste Bundesliga-Spiel wäre es für Müller zwar, der erste Saisoneinsatz aber nicht. Im Pokal stand das 1,90 Meter große Eigengewächs zwischen den Pfosten.

Sörensen und Papa Risse in Wolfsburg dabei

Verfügbar sind in Wolfsburg Frederik Sörensen, der in den Testspielen der vergangenen Woche wegen Rückenproblemen geschont worden war, und Marcel Risse, der am Sonntag zum ersten Mal Vater wurde (Tochter Mila). Beide machten am Montag das volle Programm mit.

jpe