Nachholspiel bei Bayern II vor der Brust

Wacker sinnt auf Wiedergutmachung

Wacker-Trainer Uwe Wolf

Ist vom Potenzial seiner Mannschaft weiterhin überzeugt: Wacker-Trainer Uwe Wolf. imago

Das Nachholspiel am Dienstag beim Tabellenzweiten Bayern II kommt der Mannschaft von Wacker-Trainer Uwe Wolf gerade recht. "Es ist gut, dass wir schon wieder spielen", erklärte Wolf. "Die Jungs sind heiß, die Niederlage in Seligenporten wieder gut zu machen." Beim Aufsteiger setzte es am Freitag eine bittere 3:4-Pleite.

0:3 trotz Überlegenheit

Bereits zur Halbzeit lag Burghausen trotz optischer Überlegenheit mit 0:3 zurück. "Wir bekommen zu einfache Gegentore", monierte Coach Wolf und forderte: "Wir müssen uns besser absichern und konsequenter in die Zweikämpfe gehen." In der zweiten Hälfte kämpfte sich Wacker zurück und erzielte durch Juvhel Tsoumou den Anschlusstreffer (60.).

Knackpunkt des Spiels war für Wolf der aus seiner Sicht unberechtigte Elfmeter für die Hausherren, der den alten Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellte (71.): "Ich bin sicher, dass wir sonst zumindest einen Punkt geholt hätten." In der Schlussphase kam Burghausen durch die Treffer von Benjamin Kindsvater (75.) und erneut Tsoumou (87.) zwar noch einmal heran, am Ende stand jedoch die vierte Saisonniederlage.

Einsatz und Laufbereitschaft waren bärenstark, wir haben couragierten Power-Fußball gespielt.

Wacker-Trainer Uwe Wolf

Mit der Einstellung seiner Mannschaft war Wolf dennoch zufrieden: "Einsatz und Laufbereitschaft waren bärenstark, wir haben couragierten Power-Fußball gespielt." Die Chance zur Wiedergutmachung hat Wacker am Dienstagabend um 19 Uhr bei der noch ungeschlagenen Reserve der Bayern. Mit einem Sieg könnte der Tabellenvorletzte die hinteren Plätze vorerst hinter sich lassen.

Wolf: "Potenzial, im oberen Drittel mitzuspielen"

Verzichten muss Trainer Wolf dabei weiterhin auf seinen verletzten Kapitän Christoph Burkhard sowie voraussichtlich Philipp Knochner. Der eingewechselte Mittelfeldspieler sah nach Spielende wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Der Wacker-Coach ist sich trotz der aktuellen Lage sicher, dass seine Mannschaft das Potenzial hat, "auch in dieser Saison wieder im oberen Tabellendrittel mitzuspielen". Sie müsse es nur über 90 Minuten zeigen.

kon

BFV.TV RL Bayern

Seligenporten feiert, vorletzter Platz für Burghausen

alle Videos in der Übersicht