Bundesliga

Carlos Ascues - die unbekannte Größe

Wolfsburgs Peruaner bekommt den Vorzug vor Knoche

Carlos Ascues - die unbekannte Größe

Carlos Ascues

Ein Auftritt mit Licht und Schatten: Wolfsburgs Carlos Ascues. imago

Dante, der am Sonntag nach Frankreich flog, um den Wechsel zum OGC Nizza zu vollziehen, war bereits außen vor. Trainer Dieter Hecking musste sich für die die Pokalpartie beim FSV Frankfurt (2:1) für die Position an der Seite von Abwehrchef Jeffrey Bruma zwischen Carlos Ascues und Robin Knoche entscheiden. Was sich im Training bereits angedeutet hatte, setzte der Trainer beim Pflichtspielstart um: Der Peruaner verteidigte erstmals in der Wolfsburger Startelf.

Ascues, Wolfsburgs unbekannte Größe. "Carlos war fast ein Jahr dauerverletzt", erinnert Hecking an die körperlichen Probleme des 1,87-Meter-Verteidigers, der sich nun in der Vorbereitung erstmals so richtig in Szene setzen konnte und dabei Eigengewächs Knoche zunächst einmal das Nachsehen gab. In Frankfurt hatte Ascues' Leistung Licht und Schatten. "Zwei, drei leichte Ballverluste", monierte der Trainer, "die dürfen in der Form nicht passieren." Sind aber angesichts fehlender Spielpraxis durchaus zu verzeihen. Und deswegen könnte der 24-jährige Peruaner auch beim Bundesligastart am Samstag in Augsburg erneut den Vorzug bekommen. Die Defensivbesetzung, die in Frankfurt zwischen Dreierkette (im Ballbesitz) und Viererkette (gegen den Ball) wechselte, "kann sicherlich auch in Augsburg so aussehen", sagt der Coach.

Spielersteckbrief Knoche
Knoche

Knoche Robin

Spielersteckbrief Ascues
Ascues

Ascues Carlos

VfL sucht noch einen Verteidiger

Grundsätzlich sind die Abwehrpläne der Niedersachsen aber ganz andere. Mindestens ein weiterer Verteidiger soll kommen, Wunschkandidat ist Matthias Ginter (Borussia Dortmund), weiterhin im Visier bleibt auch Salif Sané (Hannover 96). Ascues muss sich steigern, um seine Chance jetzt zu nutzen. Und Robin Knoche, das wurde am Samstag noch einmal deutlich, wird sich trotz der Abgänge von Naldo und voraussichtlich Dante anstrengen müssen, um über seine Reservistenrolle hinauszukommen.

Thomas Hiete