Eishockey-Champions-League

Nichts zu machen für EHC und ERC - Krefeld siegt

Gingen in der Schweiz leer aus: Die Spieler des EHC Red Bull München.

Gingen in der Schweiz leer aus: Die Spieler des EHC Red Bull München. picture alliance

Vor 2355 Zuschauern brachte Petr Taticek den ERC zwar in Führung, doch die Schweizer drehten die Partie durch Tore von Roman Wick, Chris Baltisberger, Severin Blindenbacher und Patrick Geering. In der Tabelle der Dreier-Gruppe D haben die Ingolstädter null Punkte, Zürich führt mit sechs Zählern. Nun muss der ERC gegen Lukko Rauma aus Finnland gewinnen, um die Chancen auf die K.o.-Phase zu erhalten.

Den Krefeld Pinguinen gelang indes der erste Saisonsieg in der Königsklasse. Gegen Vitkovice Ostrau aus Tschechien setzte DEL-Klub mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) durch und ist nun Zweiter der Gruppe E hinter Karpat Oulu aus Finnland. Auch München verlor sein Auftaktspiel in Gruppe F beim HC Fribourg-Gottéron in der Schweiz mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1).

dpa