2. Bundesliga

Kind schließt Sané-Abschied endgültig aus

Hannover: Nürnbergs Margreitter im Fokus

Kind schließt Sané-Abschied endgültig aus

Salif Sané

"Ein Verkauf gefährdet das Ziel": Salif Sané muss in Hannover bleiben. picture alliance

In aller Deutlichkeit schloss Martin Kind, Klubboss von Hannover 96, am Donnerstag erneut einen Abgang des wechselwilligen Innenverteidigers Salif Sané in dieser Transferperiode aus. "Er bleibt, ohne Wenn und Aber. Natürlich können Sie sagen, ich verzichte damit auf zehn Millionen...", so der 72-Jährige. Aber abgesehen davon, dass es kein konkretes Angebot, etwa des VfL Wolfsburg, für den Spieler gebe: "Selbst wenn wir zehn Millionen Euro für ihn erhalten würden, bräuchten wir eine Alternative", erläuterte Kind, "und die haben wir nicht. Ein Verkauf gefährdet zudem das Ziel direkter Wiederaufstieg. Dann verlieren wir mindestens 50 Millionen Mehrumsatz, den wir in der 1. Liga machen würden." Er hoffe, dass Sané auch gedanklich die Aufgabe bei 96 nun schnell akzeptiert. "Die Stimmung in Hannover ist nach zwei Siegen positiv, erwartungsfroh. Wenn wir den Aufstieg schaffen, wird er doch damit automatisch Held und Sympathieträger. Und er spielt das, was er will: 1. Liga."

kicker-Informationen: 96 will Margreitter

Georg Margreitter

Auf Hannovers Wunschzettel: Georg Margreitter (2.v.l.) vom Ligakonkurrenten Nürnberg. picture alliance

Hannover 96 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1896

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Spielersteckbrief Margreitter
Margreitter

Margreitter Georg

Spielersteckbrief Sané
Sané

Sané Salif

Unter anderem den polnischen EM-Teilnehmer Michal Pazdan (28, Legia Warschau) hatte 96 als möglichen direkten Sané-Ersatz ins Auge gefasst. Unabhängig davon will sich Hannover aber auf der Innenverteidigerposition noch in der Breite verstärken. "Es kommt noch einer. Zusätzlich zu Sané wollen wir noch jemanden verpflichten", kündigte Kind einen "weiteren, leistungsstarken Innenverteidiger" an.

In den Fokus rückt nach kicker-Informationen Georg Margreitter. Der 27-jährige, international erfahrene Österreicher gilt als kopfball- und zweikampfstarker zentraler Abwehrspieler. Problem: Beim Ligakonkurrenten 1. FC Nürnberg ist Margreitter noch bis 2019 gebunden. 96 müsste vermutlich eine Ablöse im knapp siebenstelligen Bereich berappen. Und: Margreitter ist bei den Franken einer von nur drei gestandenen Innenverteidigern neben Even Hovland und Dave Bulthuis. Nürnberg könnte also eine Freigabe auch davon abhängig machen, ob der Abgang im eigenen Kader personell zu kompensieren wäre.

Michael Richter