Alonso und Thiago fallen in Jena aus

Kimmich und Rafinha vor dem Startelfeinsatz

Letzte Instruktionen fürs Gastspiel in Jena? Bayern-Coach Carlo Ancelotti (r.) könnte auf Joshua Kimmich setzen.

Letzte Instruktionen fürs Gastspiel in Jena? Bayern-Coach Carlo Ancelotti (r.) könnte auf Joshua Kimmich setzen. imago

Carlo Ancelotti kann bislang beim FC Bayern nichts so richtig aus der Ruhe bringen. Ob die Hitze bei der USA-Reise, der verspätete Einstieg mancher EURO-Fahrer oder die Verletzungen von Arjen Robben, Kingsley Coman und Renato Sanches, der Italiener bewahrt stets Contenance und Haltung. Auch am Donnerstag war das so. Dabei musste der Bayern-Trainer die Ausfälle Nummer sieben und acht für das Pokalspiel in Jena verkünden. Nachdem er dieser Tage bereits ohne Jerome Boateng, Arjen Robben, Renato Sanches, Douglas Costa, Holger Badstuber und Kingsley Coman auskommen muss, meldeten sich für die Partie bei Carl Zeiss Jena nun auch Xabi Alonso und Thiago ab, die beide aus dem Spiel in Dortmund kleinere Wehwehchen davontrugen.

Ich bin glücklich mit dieser Mannschaft. Wir brauchen keinen neuen Spieler.

Carlo Ancelotti vor seiner Pokal-Premiere mit dem FC Bayern

Doch der 57-jährige Coach schaute dabei so, als verkünde er gerade das neueste Rezept für seine Trüffellinguine. Von Gram oder gar Ärger keine Spur. Sicher, die beiden Spanier sollen beim Bundesligaauftakt gegen Bremen schon wieder mit von der Partie sein, doch wie Ancelotti mit der Personallage derzeit umgeht, zeugt von großer Souveränität. Neue Spieler? "Ich bin glücklich mit dieser Mannschaft. Wir brauchen keinen neuen Spieler." Befürchtungen wegen der vielen Verletzten? "Coman hat sich am Sprunggelenk verletzt, es ist aber keine größere Verletzung. Wir hoffen, dass er nach der Länderspielpause zurückkommt. Robben, Costa oder Sanches könnten schon gegen Bremen spielen, aber wir wollen die internationale Pause nutzen, um kein Risiko einzugehen." Panik geht anders. Ancelotti hat alles im Griff.

Trotz aller Ausfälle: Rotation möglich

zum Spiel

Doch für das Spiel gegen Jena, gegen das Bayern im Gegensatz zu seinem Coach noch nie ein Pflichtspiel hatte, muss Ancelotti nun umplanen. Es ist wahrscheinlich, dass Joshua Kimmich und Rafinha ins Team rücken. Philipp Lahm dürfte mit Kimmich und Vidal die Mittelfeldzentrale bilden, Rafinha hinten rechts spielen. Möglich wäre auch, dass David Alaba seinen Platz hinten links Juan Bernat überlässt und ins Mittelfeld rückt, Lahm somit auf rechts bleibt. Man sieht: Trotz aller Ausfälle hat Ancelotti noch Alternativen bei seiner Rückkehr nach Jena, wo er mit dem AS Rom 1980 eine historische 0:4-Pleite und das Aus im Europacup erlebte, nachdem das Hinspiel in Rom mit 3:0 gewonnen wurde.

Mounir Zitouni

21

Die größten Pokal-Sensationen