Bundesliga

Bicakcic: Musterprofi im Kampfmodus

Hoffenheims Innenverteidiger hat Konkurrenz bekommen

Bicakcic: Musterprofi im Kampfmodus

Profis müssten "immer Gas geben, auch wenn es mal wehtut": Hoffenheims Verteidiger Ermin Bicakcic.

Profis müssten "immer Gas geben, auch wenn es mal wehtut": Hoffenheims Verteidiger Ermin Bicakcic. imago

45 Bundesligaspiele hat der 26-Jährige bis jetzt für die TSG absolviert, eine stolze Zahl für den Innenverteidiger, dessen rigorose und bedingungslose Spielweise zu seinem Markenzeichen geworden ist. Kein Spiel vergeht, in dem der bosnische Nationalspieler nicht zumindest einmal behandelt werden muss. Seine Berufsauffassung ist schnell beschrieben: Profis müssten "immer Gas geben, auch wenn es mal wehtut. Da muss man als Profi durch", wie Bicakcic über die hauseigene Medienabteilung erklären lässt. Weder im Spiel und schon gar nicht im Training lässt er locker oder geschweige denn freiwillig eine Einheit aus. Er wolle "immer auf dem Platz stehen". Dabei gehe es ihm nicht um die Sorge, "etwas zu verpassen, sondern um meine Person und meinen Ehrgeiz".

Durch den er es mittlerweile auch zu 14 Einsätzen in der Auswahl Bosnien-Herzegowinas gebracht hat. Ebenfalls gegen namhafte Konkurrenz, die ihm jetzt in vergrößerter Form auch bei der TSG begegnet. Mit Benjamin Hübner aus Ingolstadt ist ein zusätzlicher Innenverteidiger gekommen, mit Kevin Vogt aus Köln eine weitere Alternative für die Abwehrmitte. Neben diesen beiden und Bicakcic bewerben sich auch Fabian Schär und Niklas Süle um die beiden Plätze im Zentrum. Wobei Süle, der gemeinsam mit TSG-Kollege Jeremy Toljan in Rio bei den Olympischen Spielen um die Goldmedaille spielt, gesetzt sein dürfte.

"Wir wissen, dass der Pokal manchmal seine eigenen Geschichten schreibt"

Im Pokal am Sonntag bei Germanie Egestorf/Langreder wird der 21-jährige Olympiafahrer noch fehlen und man darf gespannt sein, auf wen Julian Nagelsmann setzen wird. Der Trainer lässt sich nicht in die Karten schauen und hat eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten. Bicakcic hofft auf seinen Einsatz und glaubt ans Weiterkommen beim Regionalligisten. "Wir wissen um unsere Rolle als Favorit und nehmen diese an. Aber wir wissen auch, dass der Pokal manchmal seine eigenen Geschichten schreibt. Wir wollen mit aller Macht verhindern, dass wir Teil einer solchen Geschichte werden."

George Moissidis