2. Bundesliga

Hannover: Felipe zurück im Training

Eine Alternative mehr für die Innenverteidigung

Hannover: Felipe zurück im Training

Felipe

Er ist wieder da: Hannovers Innenverteidiger Felipe ist zurück im Mannschaftstraining. imago

Felipe als Alternative?

Nach hartnäckigen und langwierigen Adduktorenproblemen meldete sich Felipe zurück im Training. Am Donnerstag übte der 29-Jährige zusammen mit der Mannschaft, was auf eine baldige Rückkehr das brasilianischen Sorgenkinds hoffen lässt. Sein letztes Pflichtspiel für 96 ist fast neun Monate her (4:0 gegen Ingolstadt am 28. November 2015).

Hannover 96 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1896

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Spielersteckbrief Felipe
Felipe

Trevizan Martins Felipe

Hannover 96 - Die letzten Spiele
Osnabrück (A)
2
:
4
Hertha (A)
abges.

Angesichts der dünnen Personaldecke in Hannovers Innenverteidigung würde den Niedersachsen eine weitere Alternative gut zu Gesicht stehen: Timo Hübers (Kreuzbandriss) fällt langfristig aus, Andre Hoffmann (nach Knochenhautentzündung) hat noch Rückstand und Florian Hübner (Rote Karte) ist für das anstehende DFB-Pokalspiel am Montag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) bei den Kickers Offenbach gesperrt. Ob Rückkehrer Felipe bis dahin schon wieder einsatzfähig ist, ist fraglich.

Sané will weg

Bleiben also nur noch Waldemar Anton und Salif Sané. Anton meldete sich erst am Mittwochmorgen wegen Wadenproblemen vorzeitig ab, stand nachmittags aber bereits wieder auf dem Rasen. Sané ist zwar kerngesund, doch hegt der 25-Jährige nach wie vor intensive Abwanderungsgedanken in Richtung Bundesliga, was auch seine Berater Philipe Sol und Jan van Baal noch einmal bei der Vereinsführung untermauerten. Die Roten wiederum würden den Senegalesen, dessen Vertrag eigentlich noch bis 2018 läuft, zumindest in der laufenden Saison gerne weiterhin an Bord wissen. Der Poker geht weiter.

Pazdan als potenzieller Nachfolger

Derweil bleibt auch Hannover nicht untätig und fahndet bereits nach einem potenziellen Nachfolger. Auf dem Zettel hat 96 den polnischen EM-Fahrer Michal Pazdan (fünf Spiele, kicker-Notenschnitt 3,5). Der 28-jährige Innenverteidiger spielt derzeit für Legia Warschau in der Heimat und wäre für eine Ablösesumme von maximal vier Millionen Euro zu haben. Auch Legia hat sich bereits für den Fall eines Abgangs gerüstet und Maciej Dabrowski verpflichtet. Die Niedersachsen scheinen einen Plan B in der Tasche zu haben.

cru