DFB-Pokal

Rehm: "Wir müssen in Essen in die Spur kommen"

In Bielefeld stottert der Offensivmotor

Rehm: "Wir müssen in Essen in die Spur kommen"

Rüdiger Rehm

"Wir müssen mutiger agieren": Bielefelds Trainer Rüdiger Rehm. picture alliance

Das Selbstvertrauen für die Liga will sich Bielefeld im Pokalwettbewerb holen. Bedingung dafür ist ein Sieg beim Viertligisten RW Essen. Kein leichtes Unterfangen, weiß Rehm, der vor dem Gegner warnt: "Essen ist kein klassischer Viertligist, das professionelle Umfeld gehört in den Profifußball. Sie haben ihre Stärke in der Offensive."

Genau das scheint die Schwäche der Arminia zu sein: In beiden Ligaspielen gelang kein Treffer (0:0 gegen Karlsruhe, 0:1 in München). Dabei hatte Rehm bei seinem Amtsantritt attraktiven Offensivfußball mit aggressivem Pressing und frühen Balleroberungen versprochen - diese Melange gelang bislang nicht. "Wir müssen etwas mutiger agieren, das kommt sicherlich auch über die Eingespieltheit", so Rehm, der deshalb auch nicht die Rotationsmaschine anwerfen möchte, denn: "Wir sind nicht in der Situation etwas auszuprobieren, wir spielen mit der besten Elf, die uns zur Verfügung steht. Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und sind bestens vorbereitet."

Arminia Bielefeld - Vereinsdaten

Gründungsdatum

03.05.1905

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Blau

Trainersteckbrief Rehm
Rehm

Rehm Rüdiger

Arminia Bielefeld - Die letzten Spiele
Kiel (A)
1
:
2
HSV (A)
0
:
0

Spätstarter Klos?

Auf einen Knotenlöser hofft vor allem die Doppelspitze um Kapitän Fabian Klos (kicker-Notenschnitt 4,75) und Nebenmann Andreas Voglsammer (3,75), die bislang blass blieb. Während Voglsammer seit seinem Wechsel aus Heidenheim im Januar 2016 noch überhaupt nicht für den DSC traf, hofft Klos auf einen ähnlichen Effekt wie in der Vorsaison: 2015/16 gelang dem Blondschopf erst am 7. Spieltag der erste Treffer. Kaum war der Knoten gelöst, knipste der Vollblutstürmer viermal in den folgenden drei Spielen und konnte am Ende zwölf Tore vorweisen.

Staude gesperrt, Prietl verletzt

In Essen muss Bielefeld auf die beiden Mittelfeldspieler Keanu Staude (Sperre) und Manuel Prietl (Bluterguss unter der Ferse) verzichten. Richten müssen es nun andere. "Wir müssen einfach im Kollektiv weiterarbeiten und uns dahingehend verbessern", sagt Innenverteidiger Brian Behrendt. "Jeder weiß, worum es geht!"

cru