Bundesliga

Subotic: Comeback im Dezember - aber wo?

Dortmund: Abschied des Innenverteidigers nur aufgeschoben

Subotic: Comeback im Dezember - aber wo?

Neven Subotic

Der Abschied von Neven Subotic vom BVB ist lediglich aufgeschoben. imago

Wie der BVB am Mittwoch mitteilte, sei das Fehlen von Subotic, der bei den Westfalen noch bis 2018 unter Vertrag steht, mit dem Serben abgesprochen gewesen. Nachdem der 27-Jährige bereits bei der Teamvorstellung am vergangenen Samstag nicht mehr als Teil der Mannschaft präsentiert wurde, zeigt der Vorgang einmal mehr, dass der Spieler unter Trainer Thomas Tuchel keine Zukunft in Dortmund hat.

Im Juli stand Subotic bekanntlich vor einem Wechsel zum Premier-League-Aufsteiger FC Middlesbrough. Der bereits bis ins Detail ausgehandelte Transfer scheiterte aber in letzter Sekunde, weil sich der Abwehrspieler einer Operation unterziehen musste. Der Eingriff erfolgte Ende Juli, dabei wurde Subotic eine Rippe entfernt. Dadurch sollen künftig Thrombosen verhindert werden, da der Durchfluss der Blutgefäße verbessert wurde. Zur Erinnerung: Im April war bei Subotic eine Thrombose im Arm diagnostiziert worden, die das vorzeitige Saisonende nach sich gezogen hatte.

Spielersteckbrief Subotic
Subotic

Subotic Neven

Borussia Dortmund - Vereinsdaten

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Subotic arbeitet seit Montag am Comeback

Subotic, nicht nur wegen eines 2013 erlittenen Kreuzbandrisses erfahren im Umgang mit Rückschlägen, arbeitet inzwischen an seinem Comeback und drehte am Montag die ersten Runden auf dem Fahrrad. In den nächsten vier bis sechs Wochen will er das Pensum langsam steigern. Wenn alles nach Plan läuft, kann er Anfang Dezember ins Mannschaftstraining einsteigen. Spätestens in der Winterpause, das wurde am Mittwoch wieder klar, soll dann der Transfer zu einem anderen Klub über die Bühne gehen.

Jan Reinold