Münchner verletzt sich am Kapselbandapparat

Coman fehlt Bayern "bis auf Weiteres"

Kingsley Coman

Muss eine Zwangspause einlegen: Kingsley Coman wird vom Platz gefahren. imago

Schrecksekunde für den FC Bayern im öffentlichen Training am Mittwoch: Nach einem schmerzhaften Zweikampf mit Javi Martinez musste Kingsley Coman mit einer Trage vom Platz getragen werden. Auch auf dem Weg zur Untersuchung bei Teamarzt Dr. Volker Braun konnte der Flügelstürmer nicht auftreten.

Die Diagnose ließ nur wenige Stunden auf sich warten: Coman zog sich nach Angaben des Vereins eine Verletzung des Kapselbandapparates im linken Sprunggelenk zu. Damit wird er "bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen", heißt es auf der Website des FCB knapp.

"Er lag da und hatte offensichtlich Schmerzen", berichtete Kapitän Philipp Lahm und ahnte das Unheil schon. "Das ist nie ein gutes Zeichen. Ich weiß nicht, ob er ihn getroffen hat oder er doof aufgekommen ist. Es hat sich auf jeden Fall nicht gut angehört."

Gar nicht dabei waren bei der Trainingseinheit Xabi Alonso und Thiago. Alonso war zuletzt schon mit muskulären Problemen geschont worden. Dafür mischte Arturo Vidal, der im Supercup bei Borussia Dortmund (2:0) verletzt ausgewechselt werden musste, wie geplant wieder mit.

Mounir Zitouni/jpe