Liverpool bei Arsenal wohl ohne Sturridge

Meister? Klopp träumt von "denkwürdiger" Saison

Jürgen Klopp

"Wir suchen nicht nach Ausreden": Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. imago

Ist der FC Liverpool in der ersten kompletten Saison unter Jürgen Klopp , in einer Saison ohne Europapokal-Ablenkung, ein Meisterkandidat? Klar, sagt Arsene Wenger, der mit Arsenal am Sonntag (17 Uhr) Liverpools erster Gegner ist. Und was sagt Klopp selbst?

"Okay, zunächst mal ist Arsene Wenger ein kluger Mann. Es ergibt Sinn, viele Namen als Titelaspiranten ins Gespräch zu bringen", sagte Liverpools Trainer am Freitag, er selbst verhüllte seine Ambitionen nach Platz acht im Vorjahr lieber ein wenig: "Wir wollen um alles kämpfen, wir suchen nicht nach Ausreden. Alles ist möglich."

Hoffentlich schaut in 50 oder 60 Jahren jemand zurück auf 2016/17 und sagt, es war eine wundervolle Saison.

Jürgen Klopp

Doch dass er auf ein "positives, denkwürdiges" Jahr hofft, daraus macht Klopp kein Geheimnis. "Hoffentlich funktioniert dieser Planet weitere zwei oder drei Millionen Jahre, und hoffentlich schaut in 50 oder 60 Jahren jemand zurück auf 2016/17 und sagt, es war eine wundervolle Saison", philosophierte er auf der Liverpool-Website.

Mourinho unterstellt seinen Trainerkollegen Angst

Für José Mourinho ist das alles zu zurückhaltend. Er will mit Manchester United Meister werden, das betont er bei jeder Gelegenheit . "Viele andere denken das auch, haben aber Angst, das zu sagen", sagte "The Special One" am Freitag in Richtung Trainerkollegen. "Sie verstecken sich lieber und spielen verbal defensiv. Das ist nicht unser Weg, das ist nicht ManUnited. Bei ManUnited müssen wir vom ersten Tag an sagen, dass wir Meister werden wollen."

Ob das irgendetwas bringt, bleibt dahingestellt. Ein guter Start wäre das wichtigere Statement, und da hat Liverpool bei Arsenal keine schlechten Aussichten. Angesichts der massiven Defensivsorgen der Gunners könnten die Reds wohl auch den abermaligen Ausfall von Knipser Daniel Sturridge (Hüftprobleme) verkraften, der wahrscheinlich ist. Doch Klopp warnt: "Wenn wir unseren ersten Fehler machen wollen, dann denken wir über Arsenals Abwehrprobleme nach. Das haben wir keine Sekunde getan."

jpe

kicker.tv Hintergrund

Englands Transferwahn - "Der Markt ist verrückt"

alle Videos in der Übersicht