Wolfsburgs Trainer im Interview

Hecking: "Wir haben besprochen, dass Draxler bleibt"

Kritisiert Einfluss der Berater: Wolfsburgs Coach Dieter Hecking.

Kritisiert Einfluss der Berater: Wolfsburgs Coach Dieter Hecking. imago

Ein Grund für die zunehmende Machtfülle der Spieler liegt laut Hecking auf der Hand. "Das liegt unter anderem daran, dass die Berater zunehmend größeren Einfluss nehmen, diese Entwicklung halte ich für bedenklich." Zudem habe bei der heutigen Spielergeneration "die Kritikfähigkeit nachgelassen, jeder fühlt sich bei Kritik mittlerweile gleich persönlich angegriffen."

Der zuletzt entstandene Eindruck, dass Julian Draxler nach nur einem Jahr die Wolfsburger wieder verlassen möchte, teilt der 51-Jährige nicht. Ein Angebot für den Weltmeister habe den Klub nicht erreicht, erst wenn eines kommt, werde sich der Klub damit beschäftigen, unabhängig von dem Namen. "Aber Fakt ist auch: Wir haben klar besprochen, dass Julian bei uns bleibt." Sollte Draxler mit der Entscheidung nicht einverstanden sein, sagt Hecking unmissverständlich: "Dann muss ein Spieler vielleicht auch mal damit leben, dass etwas nicht so läuft, wie er sich das vorstellt."

Spielersteckbrief Draxler
23

Draxler Julian

Paris St. Germain

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten VfL Wolfsburg

Gründungsdatum12.09.1945

Mitglieder20.000

VereinsfarbenGrün-Weiß

Anschrift In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 8 90 30 Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0 E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de

Internetwww.vfl-wolfsburg.de

Vereinsinfo

Im ausführlichen Interview verrät Dieter Hecking im kicker (Montagausgabe), was er sportlich von Draxler erwartet, wen er sich bei der Wahl zum Trainer des Jahres als seinen Nachfolger vorstellen könnte, was er von seinem jungen Kollegen Julian Nagelsmann hält und wie er die Trainerleistung von Pep Guardiola bewertet.

kon/Thomas Hiete