Franzose wird zum teuersten Fußballer aller Zeiten

ManUnited holt Pogba zurück

Paul Pogba

Einmal von Manchester nach Turin und zurück: Paul Pogba läuft künftig wieder für ManUnited auf. imago

Die Abwicklung des Transfers hatte sich zuletzt hingezogen. Pogba, der sich mit United schon vor Wochen geeinigt haben soll, meldete sich aus seinem USA-Urlaub mit vieldeutigen Instagram-Beiträgen und spannte die Fans der Red Devils auf die Folter. Der 23-Jährige unterschreibt in Manchester einen Fünfjahresvertrag, der ihm angeblich ein Grundgehalt von 13 Millionen Euro im Jahr bescheren soll. Durch Bonuszahlungen und Einnahmen aus Bildrechten dürften daraus jährlich um die 20 Millionen Euro werden.

Eine wichtige Rolle beim Transfer spielte einmal mehr Pogba-Berater Mino Raiola, der bei der Rekord-Rückholaktion ordentlich mitkassiert . Sein fürstliches Honorar wird dem Vernehmen nach komplett von United bezahlt.

Spielersteckbrief Schweinsteiger
31

Schweinsteiger Bastian

Chicago Fire

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Ibrahimovic
9

Ibrahimovic Zlatan

Los Angeles Galaxy

Schweden

Spielerprofil
Spielersteckbrief Rooney
9

Rooney Wayne

Washington DC United

England

Spielerprofil
Spielersteckbrief Mkhitaryan
7

Mkhitaryan Henrikh

FC Arsenal

Armenien

Spielerprofil
Spielersteckbrief Pogba
6

Pogba Paul

Manchester United

Frankreich

Spielerprofil
Trainersteckbrief Mourinho

Mourinho José

vereinslos

Portugal

Trainersteckbrief
Vereinsdaten Manchester United

Gründungsdatum01.01.1878

VereinsfarbenRot-Weiß-Schwarz

Anschrift Manchester United Football Club
Sir Matt Busby Way
Old Trafford
Manchester M16 0RA
Großbritannien
Telefon: 00 44 - 161 - 8 68 80 00 Telefax: 00 44 - 161 - 8 68 84 52 E-Mail: enquiries@manutd.co.uk

Internetwww.manutd.com/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Juventus Turin

Gründungsdatum01.11.1897

VereinsfarbenWeiß-Schwarz

Anschrift Juventus Football Club
Corso Galileo Ferraris, 32
10128 Torino
E-Mail: customercare@juventus.com

Internetwww.juventus.com/

Vereinsinfo

Pogba entwickelte sich seit seiner Ankunft in Turin 2012 zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt. In 178 Pflichtspielen für Juventus erzielte er 34 Tore. Vergangene Saison brachte er es auf acht Tore und zwölf Vorlagen. Viermal in Folge wurde er mit den Bianconeri Meister, zweimal holte der 38-malige französische Nationalspieler mit Juve die Coppa Italia.

Trotz zahlreicher Galavorstellungen ist Pogba vor allem in der französischen Heimat nicht unumstritten. Immer wieder musste er sich Kritik gefallen lassen, in wichtigen Spielen abzutauchen. So auch in den wohl bislang größten Partien seiner noch jungen Karriere, dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona in Berlin 2015 oder dem mit Frankreich unlängst verlorenen EM-Endspiel gegen Portugal.

Schon seit Jahren wurde Pogba mit einem lukrativen Wechsel in Verbindung gebracht - Real Madrid und der FC Barcelona sowie eben sein Ex-Klub United wurden als Interessenten gehandelt. Im Oktober 2014 verlängerte der Franzose seinen Vertrag bei Juventus zu verbesserten Bezügen jedoch noch einmal bis 2019. So lange bleibt er nun aber nicht im Piemont. Sein Weg führt Pogba zurück zu Manchester United.

Die Red Devils hatten Pogba 2009 im Alter von 16 Jahren aus Le Havre verpflichtet - unter umstrittenen Umständen. Der französische Klub beschwerte sich seinerzeit bei der UEFA über die Art und Weise, auf die der Transfer über die Bühne ging. Ein Schiedsgericht sprach United von Fehlverhalten frei. 2012 zog es Pogba dann zu Juventus, nachdem er eine ihm angebotene Vertragsverlängerung abgelehnt hatte (Trainerlegende Sir Alex Ferguson warf ihm seinerzeit fehlenden Respekt vor).

Knackpunkt Raiola-Honorar: Berater kassiert angeblich über 20 Millionen Euro!

Unfassbar mutet es dennoch an, dass der englische Rekordmeister einen Spieler, den er vor vier Jahren ziehen ließ, nun für die unglaubliche Summe von 110 Millionen Euro zurückholt (zunächst sollen 105 fließen, weitere zehn durch leicht zu erfüllende Bonuszahlungen quasi sichern sein). Mehr Geld wurde noch nie für einen Fußballer bezahlt .

Paul Pogba

Zurück im Trikot, das er schon von 2009 bis 2012 trug: Paul Pogba. imago

Neben Juventus Turin, das unlängst 90 Millionen Euro für Angreifer Gonzalo Higuain ausgegeben hat , kassiert auch Mino Raiola kräftig mit. Der umtriebige Berater , der auch bei Pogbas Abgang nach Turin 2012 eine entscheidende Rolle gespielt haben soll, kassiert dem Vernehmen nach 24 Millionen Euro Provision. Auch dieses gewaltige Honorar sorgte dafür, dass sich die Verhandlungen am Ende noch länger hinzogen. Mit Zlatan Ibrahimovic und dem Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan hatte Raiola diesen Sommer bereits zwei seiner Schützlinge bei United untergebracht.

Bei United ist Pogba nach Ibrahimovic und Mkhitaryan sowie Verteidiger Eric Bailly der vierte Neuzugang unter dem neuen Trainer José Mourinho, der die Red Devils wieder zum Titelaspiranten machen soll. Der Franzose, auf dessen Schultern künftig viel Druck lasten dürfte, erhält bei den Red Devils die Rückennummer 6.

mag/ski

7

Hier holte sich Pogba seine ersten Schürfwunden