2. Bundesliga

Kampf ums KSC-Tor: Orlishausen oder Vollath?

Harmonischer Konkurrenzkampf in Karlsruhe

Kampf ums KSC-Tor: Orlishausen oder Vollath?

Dirk Orlishausen & René Vollath

"Ein toller, respektvoller Umgang": die KSC-Torhüter Dirk Orlishausen (l.) und René Vollath (r.). picture alliance

Ein etwas anderes Duell

Es kann nur einen geben: Die sportliche Welt der Torhüter ist entweder schwarz oder weiß - spielen oder nicht spielen. Grauzonen wie bei den Feldspielern gibt es nicht. Ein Ausweichen auf eine andere Position im System ist nicht möglich, auch kein taktischer Wechsel spült einen Torhüter auf den Rasen. Jeder Keeper möchte spielen, doch es gibt nur eine einzige freie Stelle. Stammkraft oder Bankdrücker - die Konturen sind scharf. Nicht selten ist das Klima zwischen den Konkurrenten deshalb angespannt, gar feindselig. Nicht aber in Karlsruhe, wo sich Orlishausen und Vollath ein etwas anderes Duell liefern.

Karlsruher SC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.06.1894

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Spielersteckbrief Orlishausen

Orlishausen Dirk

Spielersteckbrief Vollath

Vollath René

Trainersteckbrief Oral

Oral Tomas

Zwei Teamplayer auf Augenhöhe

"Es ist ein toller, respektvoller Umgang miteinander", hebt KSC-Trainer Tomas Oral lobend hervor. Und auch die Beteiligten räumen ein: "Bei aller Konkurrenz: Wir können uns in die Augen schauen. Wir gehen fair und respektvoll miteinander um", sagt Orlishausen. "Bei uns war das immer so und wird immer so bleiben", pflichtet Vollath bei, "das Wohl der Mannschaft geht über ein Einzelschicksal - so einfach ist das für zwei Teamplayer wie Dirk und mich."

Kampf der Kapitäne

Im Training geben deshalb trotzdem beide Vollgas, denn beide sind auch Profisportler und wollen unbedingt spielen. "Das wird eine ganz schwere Entscheidung", weiß Oral, denn "beide sind überragende Typen, sehr gute Torhüter und haben eine super Ausstrahlung." Die Wahl dürfte auch deshalb schwer fallen, weil beide Torwächter nicht nur leistungstechnisch nah beieinander liegen, sondern auch ähnliche Charakterzüge haben: Beide Schlussmänner strahlen viel Ruhe aus und sind gleichzeitig Führungsspieler. Nachdem Kapitän Orlishausen (16 Spiele, kicker-Notenschnitt 3,09) in der abgelaufenen Saison kurz vor der Winterpause seinen Stammplatz an Vollath (18 Spiele, kicker-Notenschnitt 3,03) verlor, gab er auch die Spielführerbinde an die neue Nummer 1 weiter.

Wer spielt in Bielefeld?

Nun werden die Karten neu gemischt. Oral hat zusammen mit Torwarttrainer Kai Rabe noch knapp drei Wochen Zeit, um die Entscheidung zu treffen, wer beim Saisonauftakt am 7. August (15.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld zwischen den Pfosten stehen wird. In der restlichen Vorbereitung steht ein harter, aber auch harmonischer Konkurrenzkampf bevor.

cru/pp