Anpassungsprobleme in Deutschland - Große Ziele mit Juve

Benatia konnte Rückkehr nach Italien "kaum erwarten"

Endlich wieder zurück in Italien: Mehdi Benatia wurde

Endlich wieder zurück in Italien: Mehdi Benatia wurde mit Deutschland nie richtig warm. picture-alliance

"Wir wollen die Champions League gewinnen", sagte Benatia am Samstag. Der FC Bayern hat den 29-jährigen Marokkaner für drei Millionen Euro an den Rekordmeister verliehen, Turin kann den Defensivmann für 17 Millionen anschließend kaufen. Für Benatia wäre es der erste CL-Titel, für die Juve der erste seit 1996.

Zweites Ziel: die Titelverteidigung in der Serie A. "Wir können Geschichte in Italien schreiben, noch kein Klub hat den Scudetto sechs Jahre in Folge geholt", sagte der Neuzugang nach der Antritts-PK gegenüber "JTV".

Spielersteckbrief Benatia

Benatia Medhi

Bayern München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Juventus Turin - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.11.1897

Vereinsfarben

Weiß-Schwarz

Um anschließend noch einen persönlichen Grund für den Transfer hinterherzuschieben. "Ich bin sehr glücklich, zurück in Italien zu sein. Und ganz ehrlich, ich konnte es nicht erwarten. Meine Familie und ich hatten in den zwei Jahren Probleme in Deutschland. Dort herrscht eine andere Mentalität als in Italien, wo ich hingehöre." In den beiden Spielzeiten beim FCB kam Benatia auf 29 Ligaeinsätze bei zwei Toren und zwei Vorlagen.

Sein Hauptaugenmerk in Turin soll auf der Abwehrarbeit liegen. "Aber ich kann auch im Angriff aushelfen, es macht mir Spaß, zwei, drei Tore pro Saison zu erzielen." Benatia wird bei seiner neuen Karrierestation auf Miralem Pjanic treffen, den er aus seiner Zeit beim AS Rom kennt und den er vor seinem Wechsel "fast jeden Tag kontaktiert" habe.

aho

Bundesliga: Die wichtigsten Transfers des Sommers