Trainingsauftakt beim FC Köln ohne Rudnevs, Mavraj und Hector

Stöger: Auch ohne weitere Neue "mehr als konkurrenzfähig"

Peter Stöger

Ein gut gelaunter Coach zum Auftakt: Peter Stöger und der FC sind in die Vorbereitung gestartet. picture alliance

Peter Stöger, der zum Trainingsstart noch auf Neuzugang Artjom Rudnevs (Urlaub, soll am Mittwoch einsteigen) sowie die EM-Teilnehmer Mergim Mavraj und Jonas Hector verzichten musste, über...

... den Trainingsstart und die "Ein schöner Tag. Wir sind zufrieden. Wir sind froh, dass die Spieler, die wir erwartet haben, auch alle da und gesund sind. Schön auch, dass wir die Verlängerung verkünden konnten. Wer die letzten Wochen verfolgt hat weiß, dass ich relativ entspannt war, weil ich wusste, welche Leute an der Sache arbeiten. Ich hatte immer das Gefühl, dass Tony richtig gerne da ist. Das hat er mit der Unterschrift belegt. Es ist für mich keine Riesenüberraschung, aber es ist ein positives Signal. Jetzt haben wir wieder Ruhe."

Spielersteckbrief Hector
14

Hector Jonas

1. FC Köln

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Modeste
27

Modeste Anthony

1. FC Köln

Frankreich

Spielerprofil
Trainersteckbrief Stöger

Stöger Peter

vereinslos

Österreich

Trainersteckbrief
Vereinsdaten 1. FC Köln

Gründungsdatum13.02.1948

Mitglieder108.000

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift 1. FC Köln
Geißbockheim
Rhein-Energie-Sportpark
Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln

Internetwww.fc-koeln.de

Vereinsinfo

... weitere Transferaktivitäten und das Interesse an Salif Sané und Neven Subotic: "Es wird in der toten Phase, und jetzt sind bei der EM zwei, drei Tage keine Spiele, wieder ein bisschen mehr spekuliert. Dann ist die EM vorbei, dann wird weiter spekuliert. Damit leben wir. Ich finde, wir haben mit Artjom Rudnevs, Marco Höger und Konstantin Rausch drei richtig gute, bundesligaerprobte Spieler geholt. Wir haben ein paar Jungs abgegeben, die für die Gruppe wichtig waren und die sportlich auch ihre Berechtigung hatten. Aber wir sind gut aufgestellt. Alles, was dazu kommt, ist eine weitere Verstärkung. Wir könnten aber auch in der aktuellen Konstellation ohne Weiteres in die Saison starten und wären mehr als konkurrenzfähig."

... Jonas Hector: "Er wird im zweiten Trainingslager (29. Juli bis 5. August in Kitzbühel) dabei sein. Wir freuen uns, wenn er wieder da ist. Wir wünschen ihm, dass er ein schönes EM-Endspiel hat, nachdem er, so hoffen wir, das schwere Halbfinale positiv gestaltet hat. Das hat nichts mit dem Elfmeter zu tun, aber er spielt sein erstes Turnier, er spielt es richtig gut."

... Hectors verwandelten Elfmeter im Viertelfinale gegen Italien: "Ich habe mir gedacht, das wird ein weiter Weg für ihn werden von der Mittellinie bis zum Punkt, bis er den Ball in der Hand hat. Ich kann mir schon denken, so richtig entspannt wird er nicht gewesen sein. Ich freue mich natürlich für ihn. Aber ich weiß gar nicht, ob ihm das alles so recht ist, weil er ja jemand ist, der nicht so gerne im Rampenlicht steht. Mit seiner Entwicklung der vergangenen Jahre hat er es mal verdient, so im Fokus zu stehen, wie er das momentan tut – ohne zu wissen, ob er das in irgendeiner Form genießen kann. Er hat es sogar geschafft, dass er in österreichischen Zeitungen auf dem Titelbild ist. Das passiert nicht so oft, dass ein Deutscher bei uns auf dem Titel ist."

... die Frage, ob Hector als Beleg und Vorbild für die Entwicklung des Klubs dient: "Das weiß ich nicht. Nicht jeder hat eine solche Entwicklung genommen wie Jonas. Er ist ein besonderer Spieler, der sehr lernwillig ist und Dinge sehr schnell aufnehmen kann. Deswegen freue ich mich auch für ihn, dass er es so umsetzen kann. Die Spielidee in Köln kann man ja nicht 1:1 umlegen auf die Ausrichtung der Nationalmannschaft. Das ist nicht immer ganz so einfach, das macht er perfekt. Das zeigt, dass er ein richtig intelligenter Fußballer ist. Unsere Aufgabe wird es sein – wir sind Fußballlehrer, das bedeutet, Menschen permanent was Neues beizubringen, sie intelligenter und besser zu machen – mal schauen, was wir da in der Saison rausholen können. Aber klar ist auch, die Aufgaben werden nicht leichter. Die Entwicklung ist soweit okay, sie ist in Ordnung. Umso weiter du nach oben kommst, desto schwieriger wird es in der Außendarstellung, diese Schritte und die Entwicklung an Punkten und Statistiken zu beweisen."

Jan Reinold