2. Bundesliga

VfB: Annäherung im Fall Beerens

Offene Personalfragen beim VfB

VfB: Annäherung im Fall Beerens

Roy Beerens

Wechsel nach Stuttgart zeichnet sich ab: Roy Beerens. picture alliance

Was mögliche Abgänge betrifft, ist der VfB Stuttgart in engem Austausch mit den wechselwilligen Filip Kostic und Lukas Rupp und auch deren Wunschvereinen HSV und 1899 Hoffenheim. Zu einer Einigung ist es in beiden Fällen zwar noch nicht gekommen, doch die Gespräche laufen weiter.

Schon konkreter sieht es bei der Personalie Roy Beerens aus. Der 28-jährige Niederländer, der bei der Berliner Hertha keine große Perspektive mehr hat, ist sich mit den Stuttgartern bereits einig. Es fehlt nur noch die Einigung zwischen den beiden Klubs. "Alle Parteien wissen, was ich will", sagt Beerens.

VfB Stuttgart - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Hertha BSC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.07.1892

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Trainersteckbrief Kramny

Kramny Jürgen

Der Mittelfeldspieler will unbedingt wieder unter Trainer Luhukay spielen, der ihm bereits in Berlin zu einem guten Start verholfen hatte. Dass die Sympathie auf Gegenseitigkeit beruht, darüber ist sich der Rechtsaußen sicher. "Er weiß, was ich kann." Aktuell steht eine Ablöseforderung von 1,5 Millionen Euro im Raum - der VfB hätte den Spieler gerne ein wenig günstiger. Und es sieht gut aus, denn beim Wechsel von Vedad Ibisevic in die andere Richtung, waren die Schwaben den Berlinern entgegengekommen. Alles deutet auf eine reduzierte Ablöse hin, die sich im Fall des Wiederaufstiegs erhöhen dürfte.

Für den zweimaligen niederländischen Nationalspieler Beerens wäre die 2. Liga eine neue Erfahrung. Bei der Hertha absolvierte er in zwei Jahren 29 Partien und erzielte dabei vier Tore, in der abgelaufenen Spielzeit allerdings spielte er keine Rolle mehr, kam nur zweimal zu Saisonbeginn in der Liga zum Einsatz.

kid/gem